Buchsbaumgewächse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buchsbaumgewächse
Gewöhnlicher Buchsbaum (Buxus sempervirens)

Gewöhnlicher Buchsbaum (Buxus sempervirens)

Systematik
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Ordnung: Buchsbaumartige (Buxales)
Familie: Buchsbaumgewächse
Wissenschaftlicher Name
Buxaceae
Dumort.

Die Buchsbaumgewächse (Buxaceae) sind eine Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Buchsbaumartigen (Buxales). Zur Familie gehören fünf Gattungen mit etwa 70 Arten.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Familie weist eine weltweite, aber stark disjunkte Verbreitung auf. Es gibt Taxa in der Holarktis, Paläotropis und Neotropis. Es gibt Habitate von den Gemäßigten Breiten bis zu den Tropen. Die einzige in Mitteleuropa vorkommende Art ist der Gewöhnliche Buchsbaum (Buxus sempervirens), er wird häufig als Zierstrauch verwendet. Auf den Balearen, Sardinien und in Südspanien ist der Balearen-Buchsbaum (Buxus balearica) verbreitet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Es sind immergrüne, krautige Pflanzen, Halbsträucher, Sträucher oder kleine Bäume. Die wechselständigen oder gegenständigen Laubblätter sind einfach. Die Blattränder sind glatt bis gezähnt. Nebenblätter fehlen.

Sie sind meist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch), selten zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch), mit kleinen, unscheinbaren Blüten. Pro männliche Blüte sind vier Blütenhüllblätter und vier bis sechs Staubblätter vorhanden. Pro weibliche Blüte sind sechs Blütenhüllblätter vorhanden und drei Fruchtblätter sind zu einem synkarpen, oberständigen Fruchtknoten verwachsen. Meist werden Kapselfrüchte gebildet.

Systematik[Bearbeiten]

Die Familie wird gegliedert in zwei Tribus und fünf Gattungen mit 70 Arten:

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Buchsbaumgewächse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien