Bucht von Bonny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bucht von Bonny
Bucht von Biafra (Bight of Bonny, Golfe du Biafra)
Karte des Golfs von Guinea mit der Bucht von Bonny

Karte des Golfs von Guinea mit der Bucht von Bonny

Gewässer Golf von Guinea
Landmasse West- und Zentralafrika
Geographische Lage 3° N, 8° O2.83333334333338.00000001Koordinaten: 3° N, 8° O

w1

Breite ca. 600 km
Tiefe ca. 300 km
Inseln Bioko, Príncipe; Ilhéu Bom Bom, Ilhéu Caroço, Elobey Chico, Elobey Grande, Horacio (Insel)
Zuflüsse östliches Nigerdelta, Cross River, Calabar River, Ndian, Wouri, Sanaga, Nyong, Ntem, Mbia, Mbini, Río Muni, Komo

Die Bucht von Bonny (Bight of Bonny), ältere Bezeichnung Bucht von Biafra, ist eine Bucht am östlichen Ende des Golfes von Guinea. Sie schließt sich an die Bucht von Benin an und reicht vom Flussdelta des Niger bis zum Kap Lopez in Gabun.

Die Küsten der Staaten Nigeria, Kamerun, Äquatorialguinea, São Tomé und Príncipe sowie Gabun befinden sich ganz oder teilweise an der Bucht von Bonny.

Von 1849 bis 1861 existierte ein britisches Protektorat Bucht von Biafra, das die heutige Bucht von Bonny kontrollierte.

Anlass für die Umbenennung der Bucht von Bucht von Biafra in Bucht von Bonny 1972 durch die Regierung Nigerias war die Sezession der südöstlichen Provinzen Nigerias unter dem Namen Biafra zwischen 1967 und 1970. Die siegreiche Zentralregierung wollte so den Begriff Biafra endgültig von den Landkarten tilgen. Namensgeber der Bucht seither ist die Stadt Bonny im Nigerdelta.

Quelle[Bearbeiten]