Buckongahelas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Buckongahelas (* 1750; † 1805; auch Breaker in pieces) war ein Häuptling der Lenni Lenape.

Der Lenni-Lenape-Häuptling Buckongahelas wurde in der Mitte des 18. Jahrhunderts im westlichen Ohio geboren und aufgrund seiner Fähigkeiten der führende Kriegshäuptling der westlichen Lenni Lenape. Obwohl britenfreundlich, zeigte er sich defensiv und versuchte, seine Leute aus dem Haupteinwanderungsgebiet der Euro-Amerikaner zurückzuziehen.

Während des Unabhängigkeitskrieges wich er 1781 den US-amerikanischen Siedlern in Richtung des Miami-River aus und entging auf diese Weise auch dem Massaker, das die Pennsylvania-Miliz 1782 unter zurückgebliebenen christlichen Lenni Lenape anrichtete. Später schloss sich Buckongahelas Little Turtle an und spielte seit 1790 eine wichtige Rolle im Krieg der nordwestlichen Stämme gegen die vordringenden Truppen der USA. Er war als Häuptling auch von den US-Amerikanern geachtet, da er niemals Grausamkeiten gegenüber Gefangenen beging.

Nach der verlorenen Schlacht von Fallen Timbers 1794 war Buckongahelas über die fehlende Unterstützung durch die Briten verärgert. 1795 signierte er den Vertrag von Greenville, Ohio, der den Krieg mit den USA beendete und die betroffenen Stämme gewaltige Landgebiete kostete. 1803 schloss er in Fort Wayne, Indiana, und 1804 in Vinvennes, Indiana weitere Friedensverträge ab.

Buckongahelas starb 1805 wahrscheinlich am White River unweit des heutigen Muncie in Indiana.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Buckongahelas aus der freien Enzyklopädie Indianer-Wiki und steht unter Creative Commons by-sa 3.0. Im Indianer-Wiki ist eine Liste der Autoren verfügbar.