Bueng Boraphet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bueng Boraphet (Thai บึงบอระเพ็ด, Boraphet-Sumpf) ist ein Sumpf- und Seegebiet östlich der Stadt Nakhon Sawan, Provinz Nakhon Sawan und südlich des Flusses Nan nahe der Einmündung des Ping.

Bueng Boraphet bildet das größte Süßwasser-Reservoir von Zentral-Thailand und erstreckt sich über 224 km². Ursprünglich war die Gegend von einem einzigen Sumpf bedeckt, der aber 1930 geflutet wurde, um die Bedingungen für den Fischfang zu verbessern.

Am Bueng Boraphet befindet sich die einzige Stelle, an der die Sirintaraschwalbe (Pseudochelidon sirintarae, benannt nach Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn) gesichtet worden ist, die jedoch nach 1980 nicht mehr aufgetaucht und wahrscheinlich ausgestorben ist[1]. 1975 wurde ein 106 km² großes Gebiet als Schutzgebiet ausgewiesen. Am 1. August wurde der Bueng Boraphet zu einem der international wichtigen Feuchtgebiete in Thailand erklärt[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angela Turner, Chris Rose: Swallows& martins : an identification guide and handbook. Houghton Mifflin, Boston 1989, ISBN 0-395-51174-7, S. 86-88.
  2. Wetlands.org: Wetlands of International Importance in Thailand..

Weblinks[Bearbeiten]