Buick Centurion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buick
Buick Centurion Cabriolet (1971)

Buick Centurion Cabriolet (1971)

Centurion
LeSabre Centurion
Produktionszeitraum: 1971–1973
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Coupé, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
5,7–7,5 Liter
(129–232 kW)
Länge: 5605–5799 mm
Breite: 2025 mm
Höhe: 1380 mm
Radstand: 3150–3226 mm
Leergewicht: 1900–2150 kg
Vorgängermodell: Buick Wildcat
Nachfolgemodell: Buick LeSabre

Der Buick Centurion war ein sportlicher PKW der oberen Mittelklasse, den Buick von 1971 bis 1973 als Nachfolger des Wildcat herstellte. Der Name Centurion leitet sich aus dem von 1937 bis 1958 gebauten Century ab.

GM-Konzeptfahrzeug[Bearbeiten]

Der Name Centurion tauchte erstmals bei einem Konzeptfahrzeug auf, das 1956 auf der Motorama ausgestellt wurde. Es hatte eine rot-weiße Karosserie aus glasfaserverstärktem Kunststoff, ein flugzeugähnliches Inneres und eine komplett durchsichtige Glaskuppel als Dach.

Centurion (1971–1973)[Bearbeiten]

Optisch entsprach der Centurion fast seinem Schwestermodell LeSabre, hatte aber andere Embleme und einen anderen Kühlergrill, nur wenig Chromschmuck und keine Lüftungsöffnungen an den Seiten der vorderen Kotflügel, wie sie bei den großen Buick üblich waren. Es gab eine viertürige Hardtop-Limousine, ein zweitüriges Hardtop-Coupé und ein zweitüriges Cabriolet. Limousinen mit B-Säulen gab es nicht.

Der Centurion wurde anfangs mit Big-Block-V8 mit 7456 cm³ Hubraum in zwei Leistungsstufen – je nachdem, ob mit einem Einfach- oder Doppelauspuff verbunden – angeboten. 1973 gab es einen Small-Block-V8 mit 5735 cm³ als Basismotorisierung, wobei der 7,5 l-V8 in beiden Leistungsstufen auf Wunsch eingebaut wurde.

Der 1971er-Centurion entwickelte 315 PS (232 kW) bei 4400 min-1 und 450 ft.lbs. (610 Nm) Drehmoment bei 2800 min-1. Ab 1972 wurden nur noch SAE-PS (nhp) angegeben. 1972 und 1973 wurde die Leistungsausbeute mit 225 PS (165 kW) bei 4000 min-1 und das Drehmoment mit 360 ft.lbs. (490 Nm) bei 2600 min-1 angegeben. Der 5,7 l-V8 leistete 195 PS (129 kW) bei 4000 min-1 und hatte ein Drehmoment von 290 ft.lbs. (390 Nm) bei 2800 min-1. 1973 stellte der Centurion eine Unterserie des Buick LeSabre dar.

Insgesamt wurden 110.539 Centurion hergestellt, wovon 10.296 Stück Cabriolets waren. Mit nur drei Jahren hatte der Centurion mit die kürzeste Produktionszeit in der modernen Buick-Geschichte. Ab 1974 wurde er vom LeSabre Luxus ersetzt, da sich das Marktinteresse von großen, sportlichen Autos abwandte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Buick Centurion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten]

  • John Gunnell (Herausgeber): Standard Catalog of American Cars 1946–1975. Krause Publications Inc., Iola 2002, ISBN 0-87349-461-X.