Buikslotermeer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buikslotermeer

Buikslotermeer (deutsch: Buikslotersee) ist ein ehemaliger See, der um 1627 trockengelegt wurde und nun ein Stadtviertel in Amsterdam Noord (Provinz Nordholland) ist. 2009 hatte das Viertel 11.540 Einwohner[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Zusammen mit den beiden Seen Belmer- und Broekemeer wurde Buikslotermeer um 1627 ein Polder. 1825 kam es bei dem Dorf Durgerdam zu einem Deichdurchbruch und Buikslotermeer sowie das Gebiet „Waterland“ wurden überschwemmt. 1916 kam es zu einer erneuten und vorläufig letzten großen Überschwemmung. Der Buikslotermeerpolder beziehungsweise Buikslotermeer gehörte früher zu den damaligen Gemeinden Nieuwendam und Buiksloot. Beide Gemeinden wurden 1921 der Stadt Amsterdam zugeteilt. Die Bezeichnung Buikslotermeer wird für das ganze Gebiet Buikslotermeer-Polder angewandt.

Buiksloter-, Belmer- en Broekermeerpolders in der Gemeinde Nieuwendam (1867)

In den 1990er Jahren entstand hier eine Neubausiedlung. Das Einkaufszentrum (Winkelcentrum)Boven’t Y am Buikslotermeerplein wird von Einwohnern aus ganz Amsterdam Noord besucht. Es hat eine Grundfläche von 8600 m² und neben zahlreichen Geschäften wurden 40 Sozialwohnungen gebaut und 800 Parkplätze. 2011 kommt ein Kino und ein kulturelles Zentrum (Cultuurcentrum) hinzu.[2] Es ist mit 136 Geschäften eines der größten Einkaufszentren in den Niederlanden. Einmal jährlich wird hier im Juni eine Festwoche organisiert mit Musik, Tanz und einem Straßenmarkt. Seit 1992 findet in Noord ein jährliches Festival, das Over’t IJ-Festival, statt. Darüber hinaus gibt es das Norderparkfestival. Im Nachbarschaftsviertel Loenermark stehen Parkhäuser mit Dachterrassen.[3]

Am Buikslotermeerplein liegt der Buikslotermeermarkt der vor allem für sein großes Kleiderangebot bekannt ist. Der Markt liegt mitten im Einkaufszentrum und ist Montag 12:00 bis 18:00 Uhr und von Dienstag bis Samstag von 8:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.[4] Im Stadtteil Buikslotermeer gibt es noch die Sportanlage „Elzenhagen“, den Friedhof „Noorderbegraafsplaats“, eine Bibliothek, einen Golfplatz und eine Kläranlage.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anzahl Bewohner im Buikslotermeer. Niederländisch, abgerufen am 19. Januar 2013
  2. Centrum Amsterdam Noord. Siehe unter „Winkelen“. Niederländisch, abgerufen am 29. April 2011
  3. Gemeente Amsterdam. Stadtdeel Noord. Buikslotermeer. Mit weiterführenden links. Niederländisch, abgerufen am 29. April 2011
  4. Buikslotermeermarkt

52.4024094.93413Koordinaten: 52° 24′ N, 4° 56′ O