Bulls (Rugby)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bulls
Logo
Voller Name Vodacom Bulls
Gegründet 1997
Stadion Loftus-Versfeld-Stadion
Plätze 52.000
Trainer Frans Ludeke
Homepage www.thebulls.co.za
Liga Super Rugby
2013 2. Platz
Heim
Auswärts

Die Bulls (dt. die Bullen; früher Northern Bulls genannt; in Verbindung mit dem Hauptsponsor auch als Vodacom Bulls bezeichnet) sind eine Rugby-Union-Mannschaft aus der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria. Sie spielt in der internationalen Super Rugby-Liga und hat bislang drei Meistertitel gewonnen. Die Heimspiele werden im Loftus-Versfeld-Stadion ausgetragen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bulls nahmen bereits an der ersten Super-12-Saison 1996 teil, damals noch unter dem Namen der Region Northern Transvaal. Ihnen gelang der dritte Platz, im Halbfinale gegen die Auckland Blues waren sie jedoch chancenlos und verloren mit 11:48. In der nächsten Spielzeit konnten sie nicht an den Erfolg von 1996 anknüpfen und landeten auf Platz acht. Im folgenden Jahr übernahm Südafrika das Franchise-System, das in Australien und Neuseeland längst üblich war. Der Verband schuf vier Teams, die Bulls waren eines davon.

Bis zum Jahr 2005 gelang es dem Team nicht, in das Halbfinale vorzudringen und den Erfolg von 1996 zu wiederholen. Seitdem haben die Bulls es jedoch geschafft, immer mindestens die Runde der letzten vier zu erreichen. In der letzten Super-12-Meisterschaft 2005 scheiterten sie an den Waratahs. Mit den Central Cheetahs und der Western Force stießen 2006 zwei weitere Teams dazu, so dass das Turnier zum Super 14 wurde. Die Bulls scheiterten in diesem Jahr erneut im Halbfinale.

2007 gewannen sie jedoch ihren ersten Titel. Die Saison begann mit einer Niederlage gegen die Sharks, das Team steigerte sich jedoch stetig und schaffte es erneut in das Halbfinale. Unter anderem gelang in dieser Spielzeit ein Rekordsieg gegen die Queensland Reds, die mit 92:3 geschlagen wurden.[1] Die Bulls bezwangen im Halbfinale die Crusaders und zogen erstmals in das Finale des Turniers ein, wo sie auf die Sharks trafen. Dies war zugleich das erste rein südafrikanische Finalduell in der Super-12/14-Geschichte. Das Finale entwickelte sich zu einem äußerst knappen Spiel, die Sharks führten bis kurz vor Schluss noch mit sechs Punkten. Erst in der Nachspielzeit erzielte Bryan Habana den entscheidenden Versuch, den Derick Hougaard erhöhen konnte, um die Bulls zum ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte zu führen.

Im Jahr 2009 sicherte sich die Mannschaft den zweiten Titel durch den 61:17-Finalsieg über die Chiefs, zugleich der höchste Sieg in einem Finale im Rahmen des Super 14. Diesen Erfolg konnten die Bulls im darauf folgenden Jahr wiederholen, als sie im Finale die Stormers schlugen.

Spieler[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Gasseeinwurf gegen Western Force

Der Kader für die Saison 2012:

Pfeiler

Hakler

Zweite-Reihe-Stürmer

 

Flügelstürmer

Gedrängehalb

Verbinder

 

Innendreiviertel

Außendreiviertel

Schlussmänner

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Platzierungen[Bearbeiten]

Super 12[Bearbeiten]

Jahr Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
punkte
Diff. Bonus-
punkte
Tabellen-
punkte
Platz Playoffs
1996 11 8 0 3 329:208 +121 6 38 3. Halbfinalniederlage gegen Blues
1997 11 3 3 5 264:342 −78 4 22 8.
1998 11 3 0 8 249:306 −57 4 16 11.
1999 11 1 0 10 203:447 −244 3 7 12.
2000 11 1 2 8 231:395 −164 3 11 11.
2001 11 2 0 9 241:378 −137 3 11 12.
2002 11 0 0 11 232:500 −268 4 4 12.
2003 11 6 0 5 320:354 −34 6 30 6.
2004 11 5 1 5 302:320 −18 6 28 6.
2005 11 7 0 4 301:229 +72 6 34 3. Halbfinalniederlage gegen Waratahs

Super 14[Bearbeiten]

Jahr Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
punkte
Diff. Bonus-
punkte
Tabellen-
punkte
Platz Playoffs
2006 13 7 1 5 355:290 +65 7 38 4. Halbfinalniederlage gegen Crusaders
2007 13 9 0 4 388:223 +165 6 42 2. Finalsieg gegen Sharks
2008 13 6 0 7 324:347 −23 4 28 10.
2009 13 10 0 3 338:271 +67 6 46 1. Finalsieg gegen Chiefs
2010 13 10 0 3 436:345 +91 7 47 1. Finalsieg gegen Stormers

Super Rugby[Bearbeiten]

Jahr Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
punkte
Diff. Bonus-
punkte
Tabellen-
punkte
Platz Playoffs
2011 16 10 0 6 416:370 +46 6 54 7.
2012 16 10 0 6 436:348 +88 11 59 5.
2013 16 12 0 4 448:330 +118 7 63 2. Halbfinalniederlage gegen Brumbies

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reuters: Rugby-Bulls blitz Reds 92-3 to earn home semi-final