Bumba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bumba (Begriffsklärung) aufgeführt.
Bumba
Bumba (Demokratische Republik Kongo)
Red pog.svg
Koordinaten 2° 11′ N, 22° 28′ O2.184444444444422.470277777778Koordinaten: 2° 11′ N, 22° 28′ O
Basisdaten
Staat Demokratische Republik Kongo
Provinz Mongala
Einwohner 103.328 (2010)

Bumba ist eine große Bezirksstadt im zentralafrikanischen Staat der Demokratischen Republik Kongo (bis 1998 als Zaïre bezeichnet).

Lage[Bearbeiten]

Die Stadt liegt in der Nordprovinz Equateur (Hauptstadt Mbandaka) am rechten Ufer des Kongo-Stroms, knapp unterhalb der Einmündung des Flusses Itimbiri und etwa 600 km stromaufwärts von Mbandaka. Die nächstgelegene, fast gleich große Stadt ist Lisala, 100 km westlich. Die Großstadt Kisangani (Haut Zaïre, Provinz Orientale) liegt weitere 400 km stromaufwärts (Richtung Ostsüdost). Die geografischen Koordinaten von Bumba betragen 2,2° Nord und 22,5° Ost, die Seehöhe rund 400 Meter.

Einwohner[Bearbeiten]

Bumba hat laut einer Schätzung im Jahr 2010 103.328 Einwohner (Zensus: 1984 51.197 Ew.; 2005 95.514 Ew.).[1] Bei den ersten demokratischen Wahlen im Oktober 2006 gab es in der Region kleine Unruhen zwischen Anhängern der beiden Präsidentschaftskandidaten.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Stadt ist ein Warenumschlagplatz zwischen der Flussschifffahrt und der schmalspurigen Eisenbahn Richtung Aketi - Isiro - Mungbere und zum Uelle (Fluss). Der Betrieb der Schmalspurbahn wurde ca. 2003 eingestellt.

Religion[Bearbeiten]

Bumba ist Sitz des Bistums Lolo.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen der größten Orte der DR Kongo. World Gazetteer. Abgerufen am 22. August 2010.