Bun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bun (Begriffsklärung) aufgeführt.
Typische Hamburger-Buns (verpackt)

Bun ist die englische Bezeichnung für Weichbrötchen (Softbrötchen). Sie werden in runder Form für Hamburger und in länglicher Form für Hot Dogs mit und ohne Sesam bestreut angeboten. Die Rezeptur entspricht in etwa einem Toastbrotteig und enthält im Schnitt 8 % Fett, 5 % Zucker und spezifische Backmittel. Buns haben eine weiche, wattige Struktur mit kurzem Biss und zeichnen sich durch lange Frischhaltung aus. Die Backzeit liegt bei acht bis zwölf Minuten. [1]

Die Schnittflächen der Buns werden vor dem Belegen in der Regel getoastet. Dies bewirkt, dass sie sich nicht so schnell mit dem verwendeten Dressing vollsaugen. Außerdem geben die hierbei entstehenden Röststoffe dem Endprodukt ein spezifisches Aroma.

In Südostasien werden süße, mit Kaffeecreme überzogene Krapfen Mexican bun[2] genannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IREKS-Arkady-Institut für Bäckereiwissenschaft (Hrsg.): IREKS-ABC der Bäckerei. 4. Auflage. Institut für Bäckereiwissenschaft, Kulmbach 1985
  2. Hip beim Kaffeekränzchen Deutsche Welle, vom 18. April 2006