Bundesautobahn 648

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 648 in Deutschland
Bundesautobahn 648
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 5 km

Bundesland:

Hessen

Ausbauzustand: 2/2
Autobahnende in Frankfurt am Main

Die Bundesautobahn 648 (Abkürzung: BAB 648) – Kurzform: Autobahn 648 (Abkürzung: A 648) – (Wiesbadener Straße) ist eine sehr kurze Nebenstrecke der A 66 und verbindet als Stadtautobahn den Frankfurter Westen mit dem Alleenring. Die A 648 ist der wichtigste Zubringer in die Frankfurter Innenstadt und zum Messegelände. Sie wird auch umgangssprachlich Messeautobahn genannt. Im Durchschnitt wird sie von etwa 60.000 Fahrzeugen pro Tag auf ganzer Länge befahren.[1]

Sie zweigt am Eschborner Dreieck nach Südosten ab und läuft durch Frankfurt-Sossenheim nach Frankfurt-Bockenheim, wo sie ab dem Katharinenkreisel (Opel-Rondell) als normale Straße in die Ludwig-Erhard-Anlage mündet. An Messetagen ist die Verkehrsführung meistens geändert und das Parkhaus am Rebstock direkt erreichbar.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bundesautobahn 648 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Manuelle Straßenverkehrszählung 2010 des BVM