Bundesautobahn 999

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A

Bundesautobahn 999 in Deutschland
Bundesautobahn 999
Karte
Verlauf der A 999
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland

Bundesland:

Status: Planung verworfen;
als B2 R ausgeführt

Die Bundesautobahn 999 (Abkürzung: BAB 999) – Kurzform: Autobahn 999 (Abkürzung: A 999) – war ursprünglich als Autobahnring um München geplant. Die Planung wurde jedoch aufgegeben, stattdessen wurde der Autobahnring der A 99 verwirklicht.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Stadtentwicklungsplan von 1963 war ein Autobahnring um München vorgesehen. Dieser wird im Text zwar lediglich als äußerer Fernstraßenring bezeichnet,[1] auf der beigefügten Karte[2] ist er jedoch als Autobahnring eingezeichnet.

Der geplante Autobahnring war deutlich enger geplant als die später verwirklichte Bundesautobahn 99 und sollte fast vollständig auf Münchner Stadtgebiet verlaufen. Nur im Süden sollte der Ring außerhalb der Stadtgrenzen liegen, der dortige Verlauf ist daher in dem Stadtentwicklungsplan nicht festgelegt.

Nach dem Stadtentwicklungsplan sollte der Ring auf Münchner Stadtgebiet den folgenden Verlauf haben: von der BAB Salzburg (heute A 8) aus um die geplante Entlastungssiedlung Perlach herum, entlang der Friedenspromenade, westlich am Flughafen München-Riem vorbei und im Bogen um Johanneskirchen herum über die Leintalerbrücke bis zur BAB Nürnberg (heute A 9), von dort aus etwas nördlich versetzt über Heidemannstraße und Rathenaustraße nördlich am Fasaneriesee vorbei zu einem bereits vor dem Zweiten Weltkrieg begonnenen Teilstück eines geplanten Autobahnrings in Allach und Langwied (München), am bereits bestehenden Langwieder Kleeblatt Kreuzung mit der BAB Stuttgart (heute A 8), weiter an Aubing und der geplanten Entlastungssiedlung Freiham entlang zur Stadtgrenze. Außerhalb der Stadt sollte der Verlauf im Bogen nahe der Stadtgrenze zurück zur BAB Salzburg führen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt München (Hrsg.): Stadtentwicklungsplan einschließlich Gesamtverkehrsplan. München Juni 1963.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bundesautobahn 999 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Hauptstraßennetz, Abb. 24 des Stadtentwicklungsplans von 1963 mit geplantem Autobahnring (Tangenten 6 Nord, Ost, Süd und 7 West)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stadtentwicklungsplan S. 41
  2. Stadtentwicklungsplan Abb. 24