Bundestagswahlkreis Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlkreis 78: Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord
Bundestagswahlkreis 78-2013.svg
Staat Deutschland
Bundesland Berlin
Wahlkreisnummer 78
Wahlberechtigte 187.363
Wahlbeteiligung 69,6 %
Wahldatum 22. September 2013
Wahlkreisabgeordneter
Name
Kai Wegner

Kai Wegner
Partei CDU
Stimmanteil 39,2 %

Der Bundestagswahlkreis Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord (Wahlkreis 78) ist einer von zwölf Berliner Wahlkreisen für die Wahlen zum Deutschen Bundestag und umfasst den Bezirk Spandau sowie vom Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf das Gebiet nördlich der Spree.[1]

Ergebnis der Bundestagswahl 2013[Bearbeiten]

Wahlkreisergebnis der Bundestagswahl 2013:[2]

Direktkandidat Partei Erststimmen Erststimmen in % Zweitstimmen Zweitstimmen in %
Kai Wegner CDU 50.071 39,2 46.757 36,6
Swen Schulz SPD 47.790 37,4 36.932 28,9
Monika Merk DIE LINKE 9.199 7,2 12.146 9,5
Christoph Sonnenberg-Westeson GRÜNE 5.942 4,7 10.542 8,2
Sven Paul Fresdorf FDP 1.788 1,4 4.856 3,8
Frank Thiesen PIRATEN 4.030 3,2 3.960 3,1
Jürgen Bolte NPD 2.022 1,6 1.815 1,4
Sascha Paulick AfD 5.543 4,3 7.458 5,8
Sonstige 1,0 2,6

Ergebnis der Bundestagswahl 2009[Bearbeiten]

Wahlkreisergebnis der Bundestagswahl 2009:[3]

Direktkandidat Partei Erststimmen Erststimmen in % Zweitstimmen Zweitstimmen in %
Kai Wegner CDU 44.994 36,4 37.170 30,0
Swen Schulz SPD 41.051 33,2 29.109 23,5
Monika Merk DIE LINKE 11.446 9,3 13.611 11,0
Christoph Sonnenberg-Westeson GRÜNE 10.853 8,8 16.451 13,3
Kai Gersch FDP 10.612 8,6 18.277 14,7
PIRATEN 3.173 2,6
Sonstige Sonstige 4.745 3,8 6.187 5,0

Damit gewann bei der Bundestagswahl 2009 Kai Wegner das Direktmandat für die CDU im Wahlkreis Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord. Swen Schulz (SPD) zog über die Landesliste seiner Partei ebenfalls in den Bundestag ein.

Ergebnis der Bundestagswahl 2005[Bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen Erststimmen in % Zweitstimmen Zweitstimmen in %
Swen Schulz SPD 64.119 46,8 49.797 36,2
Kai Wegner CDU 48.791 35,6 40.351 29,4
Elisabeth Paus GRÜNE 6.347 4,6 14.485 10,5
Jörg Kuhle Die Linke. 7.608 5,6 9.983 7,3
Kai Gersch FDP 5.562 4,1 13.593 9,9
Sonstige Sonstige 4.597 3,3 9.232 6,7

Ergebnis der Bundestagswahl 2002[Bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen Erststimmen in % Zweitstimmen Zweitstimmen in %
Swen Schulz SPD 62.111 44,1 53.253 37,8
Kai Wegner CDU 54.884 39,0 49.304 35,0
Elisabeth Paus GRÜNE 8.181 5,8 15.677 11,1
Karl-Heinz Bannasch FDP 7.640 5,4 11.101 7,9
Jörg Kuhle PDS 2.874 2,0 3.297 2,3
Sonstige Sonstige 5.009 3,6 8.363 6,0

Frühere Wahlkreisabgeordnete[Bearbeiten]

Jahr Name Partei Erststimmen in %
2013 Kai Wegner CDU 39,2
2009 Kai Wegner CDU 36,5
2005 Swen Schulz SPD 46,8
2002 Swen Schulz SPD 44,1
1998 Wolfgang Behrendt SPD 49,9
1994 Heinrich Lummer CDU 43,3
1990 Peter Kittelmann CDU 50,6

Die Ergebnisse von 1990, 1994 und 1998 beziehen sich auf den Vorgängerwahlkreis Berlin-Spandau, der nur den Bezirk Spandau umfasste. 1990 besaß der Wahlkreis die Nummer 251; 1994 und 1998 die Nummer 252. Anschließend trug er die Nummer 79 und seit 2013 trägt er die Nummer 78.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2013
  2. Ergebnis für den Wahlkreis Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord (2013)
  3. Ergebnis für den Wahlkreis Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord (2009)