Bundestagswahlkreis Hamburg-Mitte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlkreis 18: Hamburg-Mitte
Bundestagswahlkreis 18-2013.svg
Staat Deutschland
Bundesland Hamburg
Wahlkreisnummer 18
Wahlberechtigte 256.807
Wahlbeteiligung 62,9 %
Wahldatum 22. September 2013
Wahlkreisabgeordneter
Name
Johannes Kahrs

Johannes Kahrs
Partei SPD
Stimmanteil 39,2 %

Der Wahlkreis Hamburg-Mitte (Wahlkreis 18) ist ein Bundestagswahlkreis in Hamburg und umfasst das Gebiet des Bezirks Hamburg-Mitte ohne den Stadtteil Wilhelmsburg, die zum Bezirk Hamburg-Nord gehörigen Stadtteile Barmbek-Nord, Barmbek-Süd, Dulsberg, Hohenfelde, Uhlenhorst sowie den zum Bezirk Wandsbek gehörigen Stadtteil Eilbek.[1] Wahlberechtigt waren bei der letzten Bundestagswahl 245.210 Einwohner.

Bundestagswahl 2013[Bearbeiten]

Zur Bundestagswahl 2013 am 22. September 2013 wurden 12 Direktkandidaten[2] und 13 Landeslisten zugelassen[3].

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Marx, DirkDirk Marx CDU 28,2 27,1
Kahrs, JohannesJohannes Kahrs SPD 39,2 33,6
Fegebank, KatharinaKatharina Fegebank GRÜNE 11,9 13,5
Karim, NajibullaNajibulla Karim FDP 1,7 3,9
Hanisch, JochenJochen Hanisch DIE LINKE 9,5 11,0
Büker, MichaelMichael Büker PIRATEN 3,4 3,9
Klebe, TorbenTorben Klebe NPD 0,8 0,8
RENTNER 0,5
ÖDP 0,2
MLPD 0,1
Gottschalk, KayKay Gottschalk AfD 3,3 4,3
Kühne, HennerHenner Kühne FREIE WÄHLER 0,4 0,4
Gerard, MichelMichel Gérard Die PARTEI 1,0 0,9
Füsers, StefanStefan Füsers Einzelbewerber 0,4
Jasinski, RomualdRomuald Jasinski Einzelbewerber 0,1

Bundestagswahl 2009[Bearbeiten]

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:[4]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Johannes Kahrs SPD 34,6 28,1
David Erkalp CDU 26,5 23,4
Farid Müller Bündnis 90/Die Grünen 16,5 16,9
Lothar Hänsch FDP 7,8 11,6
Joachim Bischoff Die Linke 13,2 13,8
- PIRATEN - 3,8
Jürgen Rieger NPD 1,4 1,1
RENTNER 0,7
ödp 0,4
DVU 0,1
MLPD 0,1

Geschichte[Bearbeiten]

Bei den Bundestagswahlen 1965 bis 1998 hatte der Wahlkreis Hamburg-Mitte die Nummer 12. Seit der Bundestagswahl 2002 trägt er die Wahlkreisnummer 19, seit 2013 die 18.

Der Wahlkreis wurde für die Bundestagswahl 1965 neu gebildet und ging aus Teilen der ehemaligen Wahlkreise Hamburg I, Hamburg VI und Hamburg VII hervor. Das Wahlkreisgebiet umfasste ursprünglich den Bezirk Hamburg-Mitte ohne die Stadtteile Horn, Billstedt und Billbrook. Außerdem gehörten zum Wahlkreis der Stadtteil Altona-Altstadt und der Ortsteil Altona-Nord/Süd aus dem Bezirk Hamburg-Altona. Für die Bundestagswahl 1976 kamen noch der Stadtteil Eilbek aus dem Bezirk Hamburg-Wandsbek hinzu. Bei den Bundestagswahlen 1980 bis 1998 setzte sich der Wahlkreis dann aus dem Bezirk Hamburg-Mitte ohne die Ortsamtsgebiete Finkenwerder und Billstedt sowie aus dem zum Bezirk Hamburg-Nord gehörigen Ortsamtsgebiet Barmbek-Uhlenhorst zusammen. Für die Bundestagswahl 2002 wurde das Wahlkreisgebiet in der jetzigen Form neu zugeschnitten.

2008 wurde unter anderem aus Gebiet des Bezirks Hamburg-Mitte der neue Hamburger Stadtteil Sternschanze im Bezirk Altona gebildet. Zur Bundestagswahl 2009 fand diese Änderung noch keine Berücksichtigung beim Zuschnitt der Wahlkreise, erst zur Wahl 2013 wechselt das entsprechende Gebiet auch in den Wahlkreis Hamburg-Altona.

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Hamburg-Mitte waren

Jahr Name Partei Anteil der Erststimmen
2013 Johannes Kahrs SPD 39,2 %
2009 Johannes Kahrs SPD 34,6 %
2005 Johannes Kahrs SPD 49,5 %
2002 Johannes Kahrs SPD 54,1 %
1998 Johannes Kahrs SPD 50,9 %
1994 Freimut Duve SPD 45,1 %
1990 Freimut Duve SPD 47,3 %
1987 Freimut Duve SPD 47,1 %
1983 Freimut Duve SPD 54,3 %
1980 Freimut Duve SPD 57,5 %
1976 Eugen Glombig SPD 57,7 %
1972 Eugen Glombig SPD 64,6 %
1969 Eugen Glombig SPD 60,7 %
1965 Eugen Glombig SPD 53,8 %

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bundeswahlleiter.de/de/bundestagswahlen/BTW_BUND_13/wahlkreiseinteilung/wahlkreiseinteilung.pdf (PDF; 513 kB)
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAmtlicher Anzeiger Nr. 61/2013 vom 2. August 2013 (PDF). Behörde für Justiz und Gleichstellung, 2. August 2013, abgerufen am 7. August 2013 (PDF; 246 kB).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBundestagswahl 2013 in Hamburg - 13 Landeslisten kommen auf den Stimmzettel. Behörde für Inneres und Sport, 26. Juli 2013, abgerufen am 7. August 2013.
  4. Wahlkreisergebnis Hamburg-Mitte

Weblinks[Bearbeiten]