Bunte Wicke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bunte Wicke
Bunte Wicke (Vicia villosa subsp. varia)

Bunte Wicke (Vicia villosa subsp. varia)

Systematik
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Fabeae
Gattung: Wicken (Vicia)
Art: Zottige Wicke (Vicia villosa)
Unterart: Bunte Wicke
Wissenschaftlicher Name
Vicia villosa subsp. varia
(Host) Corb.
Blütenstand der Bunten Wicke.

Die Bunte Wicke (Vicia villosa Roth subsp. varia (Host) Corb., Syn.: Vicia varia Host, Vicia dasycarpa Ten.) ist eine Unterart der Zottigen Wicke (Vicia villosa) aus der Gattung Vicia in der Unterfamilie Schmetterlingsblütler (Faboideae) [1]. Sie kommt in Mitteleuropa zerstreut vor. Als Kulturpflanze hat diese Art wegen ihres zähen Stängels keine Bedeutung und gilt als minderwertig.

Beschreibung[Bearbeiten]

Vicia villosa subsp. varia (Host) Corb. ist Vicia villosa Roth subsp. villosa sehr ähnlich, aber anfangs sind bei der Bunten Wicke Stängel, Blätter und Kelch anliegend (Haare länger als 1 mm) behaart, später verkahlend - bei der Nominatform aber schon von Anfang an kahl.

Habitus und Blätter[Bearbeiten]

Die Bunte Wicke ist eine meist einjährige, selten ausdauernde krautige Pflanze. Der Stängel ist dünn, zäh und wie die Laubblätter zerstreut und kurz behaart bis fast kahl.

Die gefiederten Laubblätter haben viele Blättchen in sieben bis zehn Paaren und sind kleiner als bei V. villosa. Sie sind meist 1 bis 2 cm lang und 2 bis 3 mm breit, abgerundet bis spitz, seltener ausgerandet, frischgrün und schwach behaart.

Die Nebenblätter sind klein, die unteren halbspießförmig.

Blütenstände und Blüten[Bearbeiten]

Die Blütenstände sind so lang bis wenig länger als die Laubblätter, meist nur etwa fünf- bis 15-blütig (selten mit bis zu 25 Blüten) und ziemlich locker aufgebaut.

Die Blüten sind mehr oder weniger 12 bis 17 mm lang, abstehend und nur zuletzt nickend. Der Kelch ist glockig, oft violett überlaufen und besitzt kurze, fast kahle Zähne. Die unteren Kelchzähne sind lanzettlich, länger als die oberen, aber kürzer als die Röhre. Die fünf Kronblätter sind meist purpurviolett, selten auch weiß. Die Flügel sind heller als die Fahne. Sie blüht in den Monaten Juni bis August.

Früchte und Samen[Bearbeiten]

Die Hülsen sind etwa 2 bis 4 cm lang und 7 bis 10 mm breit, mit einem aus dem Kelch wenig hervorragendem Stielchen. Sie besitzen zwei bis acht Samen.

Die Samen sind rundlich, etwas abgeflacht, matt und von violettbrauner bis schwarzer Färbung.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Bunte Wicke ist in Südeuropa von der Iberischen Halbinsel bis zu den Balkanländern, Dänemark und Südschweden, sowie Kleinasien, Syrien und Nordafrika beheimatet.

Sie wächst in Deutschland häufiger nur in Ostdeutschland, Nordbayern und in Südwestdeutschland.

Die Bunte Wicke wächst in Getreidefeldern, an Wegrändern und hat ansonsten ähnliche Standortansprüche wie die Zottige Wicke.

Quellen[Bearbeiten]

Bunte Wicke. In: FloraWeb.de.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hegi: Illustrierte Flora von Mitteleuropa, 1975, Verlag Paul Parey, Berlin und Hamburg, ISBN 3-489-70020-1
  • Garcke: Illustrierte Flora, 1972, Verlag Paul Parey, ISBN 3-489-68034-0
  • Sebald, Seybold, Philippi: Die Farn- und Blütenpflanzen Baden-Württembergs, 1990, Ulmer Verlag, Stuttgart, ISBN 978-3-8001-3323-9
  • Adler, Oswald, Fischer: Exkursionsflora von Österreich, 1994, Ulmer Verlag, Stuttgart und Wien, ISBN 3-8001-3461-6
  • Binz, Heitz: Schul- und Exkursionsflora für die Schweiz, 1986, Schwabe & Co. AG, Basel, ISBN 3-7965-0832-4
  • Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora, 1990, Ulmer Verlag, Stuttgart, ISBN 3-8001-3454-3

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vicia villosa subsp. varia im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.