Burg Kalø

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3w1

Burg Kalø
Kalø Slotsruin

Kalø Slotsruin

Entstehungszeit: 1313
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ständische Stellung: Hoher Adel
Ort: Syddjurs
Geographische Lage 56° 16′ 28″ N, 10° 28′ 2″ O56.27444444444410.467222222222Koordinaten: 56° 16′ 28″ N, 10° 28′ 2″ O
Egens Vig strandkant mod ruin.JPG

Burg Kalø (dänisch: Kalø Slot oder Kalø Slotsruin) ist die Ruine einer mittelalterlichen Burg auf der dänischen Insel Kalø.

Geografie[Bearbeiten]

Sie liegt in der Kalø Vig etwa zwei Kilometer von Rønde in der Gemeinde Syddjurs, Region Midtjylland entfernt, auf der über einen Damm mit dem Festland verbundenen Insel Kalø.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bau der Burg wurde im Jahr 1313 durch König Erik IV. Menved begonnen. 1518 wurde Gustav I. Wasa auf der Burg vom dänischen König Christian II. gefangengehalten. Seit etwa 1660 verfällt die Anlage. Die Burg gehört seit 1945 dem dänischen Staat und ist für Besichtigungen geöffnet.

Neben den Ruinen der Burg – im Wesentlichen sind die Fundamente sowie einige höhere Mauern und der Rest eines Hauptturms erhalten – sind die Wallanlagen auf der Insel Kalø deutlich erkennbar.

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Dänemark

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Burg Kalø – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien