Burg Marquartstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg Marquartstein
Blick auf Burg und Burgkapelle aus Nord-Westen

Blick auf Burg und Burgkapelle aus Nord-Westen

Entstehungszeit: 1075
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Wesentliche Teile erhalten
Ort: Marquartstein
Geographische Lage 47° 45′ 24,3″ N, 12° 28′ 8″ O47.7567512.468888888889575Koordinaten: 47° 45′ 24,3″ N, 12° 28′ 8″ O
Höhe: 575 m
Burg Marquartstein (Bayern)
Burg Marquartstein

Die Burg Marquartstein ist eine mittelalterliche Höhenburg bei 575 m ü. NN auf einem ins Tal der Tiroler Achen ragenden Felsen im Chiemgau in Marquartstein im oberbayerischen Landkreis Traunstein.

"Schloss Marquartstein" nach Michael Wening in der Topographia Bavariae um 1700

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gründung der Burg Marquartstein durch den Chiemgaugrafen Marquart von Marquartstein fällt in das Jahr 1075. Kurz nach seiner Heirat mit Adelheid von Lechsgmünd verstarb Marquart jedoch. Seine Witwe heiratete anschließend den Diepoldinger Ulrich von Passau. Nach dessen Tod im Jahre 1099 kam die Burg durch Ehe seiner Tochter Uta mit Engelbert II. an das Haus der Spanheimer. Die so entstandene Grafschaft Kraiburg-Marquartstein wurde nach dessen Tod Teil der Ortenburg'schen Besitzungen. Nachdem die pfalzgräfliche Linie des Hauses Ortenburg mit Rapoto III. im Jahre 1248 ausgestorben war, fielen die Besitzungen an dessen Schwiegersohn Hartmann I. von Werdenberg. Dieser veräußerte 1259 die Grafschaft an den Wittelsbacher Herzog Heinrich XIII. von Niederbayern. Marquartstein war daraufhin bis 1803 Sitz eines bayrischen Pflegamts. 1803 erfolgte die Aufhebung des Pfleggerichts Marquartstein und die Eingliederung in das Landgericht Traunstein. 1857 kauften die englisch-irische Schriftstellerin Jemina Montgomery und ihr Mann Cajetan von Tautphoeus die zerfallende Burg und ließen sie renovieren. Von 1928 bis 1958 beherbergte die Burg ein Landschulheim. Die Burg wurde 1987 von dem Kunsthändler Konrad O. Bernheimer aus München erworben und saniert, sie kann nicht besichtigt werden.

Vermutlich waren die Rettenburg und Streichenburg Vorbefestigungen der Burg Marquartstein.

Burgkapelle[Bearbeiten]

St. Vitus-Kapelle

Die Burgkapelle St. Vitus neben der Burg wurde nach einem Brand am 13. Februar 1843 zwei Jahre später neu errichtet. Hier heirateten am 10. September 1894 der Komponist Richard Strauss und Pauline de Ahna.

Weblinks[Bearbeiten]