Burg Matsuyama (Bitchū)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3w1

Matsuyama-jō
Burganlage mit dem Burgturm (hinten)

Burganlage mit dem Burgturm (hinten)

Alternativname(n): Burg Takahashi
Entstehungszeit: 1240
Burgentyp: Yamajiro (Bergburg)
Erhaltungszustand: Burgturm, Toranlage und Mauern (z.T.) erhalten
Bauweise: Stein, Holz
Ort: Takahashi
Geographische Lage 34° 48′ 32,7″ N, 133° 37′ 20,4″ O34.809088888889133.622325Koordinaten: 34° 48′ 32,7″ N, 133° 37′ 20,4″ O

Die Burg Matsuyama (jap. (備中)松山城, (Bitchū-)Matsuyama-jō), auch Burg Takahashi (高梁城, Takahashi-jō), ist eine japanische Burg in Takahashi in der Präfektur Okayama.

Geschichte[Bearbeiten]

Japanese Crest mitu Tomoe 2.svg

Bereits 1240 erbaute Akiha Shigenobu auf den Anhöhen des Bergrückens Gagyū[1] mit den Gipfel-Namen Ko-Matsuyama und Ō-Matsuyama eine Burg. Sie ist mit 430m über dem Meeresspiegel die höchstgelegene Burg, die in der Edo-Zeit weiter unterhalten wurde, obwohl man sie nicht mehr nutzte. Die Residenz befand sich in der Zeit 1 1/2 Km entfernt am Fuße des Berges. Der gegenwärtige Burgturm wurde von Mizunoya Sakyō-no-Sukekatsumune 1683 errichtet. Gegen Ende der Edo-Zeit nahm Lehnsfürst Itakura Katsukiyo (1823–1889), einer der Kanzler (老中, rōjū) der Tokugawa-Regierung, an den kriegerischen Auseinandersetzungen während der Meiji-Restauration teil, konnte aber in der Meiji-Zeit weiter wirken, z.B. durch Gründung einer Bank.

Burgherren waren die Familien Ikeda (65.000 koku), Mizunoya (50.000 koku), Andō (65.000 koku), Ishikawa (60.000 koku) und Itakura (50.000 koku). Das nebenstehende Familienzeichen („Drei linksdrehende tomoe“) führten die Mizunoya.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. “Der sich hinstreckende Bulle“ (臥牛)

Literatur[Bearbeiten]

  • 全国城郭管理者協会:城のしおり (Vereinigung der Burgverwaltungen: Lesezeichen von Burgen), 2005.