Burg Nürings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

w1

Burg Nürings
Die Reste der Burg Nürings im Jahr 2002

Die Reste der Burg Nürings im Jahr 2002

Entstehungszeit: 11. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Turmstumpf
Ständische Stellung: Grafen
Ort: Königstein im Taunus-Falkenstein
Geographische Lage 50° 11′ 22,6″ N, 8° 28′ 32,9″ O50.18968.4758500Koordinaten: 50° 11′ 22,6″ N, 8° 28′ 32,9″ O
Höhe: 500 m ü. NHN

Als Burg Nürings ist der Rest einer Höhenburg 500 m ü. NHN direkt neben der Südseite der Burg Falkenstein im Ortsteil Falkenstein von Königstein im Taunus im Hochtaunuskreis in Hessen bekannt.

Der noch erhaltene Turmstumpf wurde einer Salierzeitlichen Turmburg zugeschrieben. Neuere Untersuchungen (Grabung Müller 1997, Maß-Erhebung Erdmann 2002) machen jedoch wahrscheinlich, dass der sichtbare Mauerbestand in den Zeitraum zwischen Ende des 13. und Anfang des 15. Jahrhunderts und damit in die Zeit der Falkensteiner datiert.

Die Burg wurde im 11. Jahrhundert von den edelfreien Herren von Nürings (bzw. Norings) erbaut. Ein Jahrhundert später, 1171/72, starb das Geschlecht der Nüringer bereits aus. Spätere Besitzer waren die Herren von Bolanden. Philipp von Bolanden nannte sich seit dem 13. Jahrhundert nach der Burg Falkenstein am Donnersberg. Diese neue Falkensteiner Linie beseitigte die Reste der Burg Nürings und errichtete an gleicher Stelle die Burg Neu-Falkenstein; diese ist zwar erst 1364 urkundlich nachweisbar, dürfte aber schon in der 2. Hälfte des 13. Jh. begonnen worden sein. Burg Nürings war im Osten durch einen steilen Felsabhang und nach der anderen Seite durch Wallgräben gesichert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gerd S. Bethke: Die Grafen von Nürings. In: Rad und Sparren, Zeitschrift des Historischen Vereins Rhein-Main-Taunus e.V. 27 (1998), S. 3-46, ISSN 0342-2860
  • Beate Großmann-Hofmann und Hans-Curt Köster: Königstein im Taunus: Geschichte und Kunst, 2., erweiterte und aktualisierte Auflage 2010, Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus. ISBN 978-3-7845-0777-4 S. 140. u. S. 158f.
  • Rudolf Knappe: Mittelalterliche Burgen in Hessen: 800 Burgen, Burgruinen und Burgstätten. 3. Aufl. Wartberg-Verlag. Gudensberg-Gleichen 2000. ISBN 3-86134-228-6, S. 470.

Weblinks[Bearbeiten]