Burg Nardaran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Burg Nardaran
Grund- und Aufriss der Burganlage

Grund- und Aufriss der Burganlage

Entstehungszeit: 1301
Ort: Nardaran
Geographische Lage 40° 33′ 41,1″ N, 50° 0′ 17,5″ O40.56141152851750.004849851943Koordinaten: 40° 33′ 41,1″ N, 50° 0′ 17,5″ O
Burg Nardaran (Aserbaidschan)
Burg Nardaran

Die Burg Nardaran ist eine Burg auf der Halbinsel Abşeron im Ort Nardaran, die Teil der Befestigungskette auf der Halbinsel war. Sie gehört zu den am besten erhaltenen Burgen von Apscheron. Die Burg wurde 1301 durch den Baumeister Mahmud ibn Saad erbaut.

Burganlage[Bearbeiten]

Die fünf Meter dicken Mauern der Burg bilden nahezu ein Quadrat, an den Ecken befinden sich Rundbasteien. Auf den Mauer verläuft ein Gang mit Brustwehr, die alle anderthalb Meter von Schießscharten durchbrochen wird. In der Mitte de Hofes befindet sich ein dreigeschossiger Wohnturm, dessen oberstes Geschoss der Verteidigung diente. Die Wendeltreppe beginnt im ersten Obergeschoss, die Räume werden von Steingewölbe abgeschlossen. Die Mauern des Turms sind verputzt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Ilona Turánsky, Károly Gink: Aserbaidschan - Paläste, Türme, Moscheen. Corvina, Budapest 1980 (deutsch von Tilda und Paul Alpári).

Weblinks[Bearbeiten]