Burg Neu-Ems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3w1

Burg Neu-Ems
SchlossGlopper1.JPG
Alternativname(n): Schloss Glopper
Entstehungszeit: um 1343
Burgentyp: Höhenburg
Ständische Stellung: Ministeriale
Ort: Hohenems
Geographische Lage 47° 22′ 6″ N, 9° 42′ 20″ O47.3683333333339.7055555555556Koordinaten: 47° 22′ 6″ N, 9° 42′ 20″ O

Die Burg Neu-Ems (auch „Schloss Glopper“ oder im Volksmund „Glopper“) ist eine mittelalterliche Burganlage in der vorarlbergischen Stadt Hohenems.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Anlage war eine Burg des Adels- und Rittergeschlechts der Herren von Ems.

1343 erbaute Ritter Ulrich I. von Ems mit Genehmigung Kaiser Ludwigs des Bayern auf dem Bergrücken des Rheintales in Emsreute, nahe seiner Feste Alt-Ems eine neue Burg, um seiner vielköpfigen Familie in unruhiger Zeit einen festen Hort zu schaffen.

1407 im Appenzellerkrieg wurde die Burg der einstigen Grafen von Hohenems erstmals zerstört und gleich wieder aufgebaut.

1603 wurde eine Kapelle im Erdgeschoss eingerichtet, von der heute bis auf zwei Spitzbogenfenster in der Nordwand keine Reste mehr erhalten sind. Der frühere Flügelaltar dieser Kapelle (Antwerpener Meister, um 1515–1520) ist seit 1835 im Tiroler Landesmuseum.

Seit 1843 befindet sich dieses außergewöhnlich einheitliche Bauensemble aus kleinräumiger Hochburg mit bergfriedartigem Bollwerk, angebautem Palas und tiefer gelegener Vorburg in Privatbesitz der Familie Waldburg-Zeil-Hohenems.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schloss Glopper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien