Burg Sedan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Burg Sedan
Burg Sedan

Burg Sedan

Entstehungszeit: 1424
Burgentyp: Ortslage
Erhaltungszustand: Erhalten
Ort: Sedan
Geographische Lage 49° 42′ 6,8″ N, 4° 56′ 58″ O49.7018894.949458Koordinaten: 49° 42′ 6,8″ N, 4° 56′ 58″ O
Burg Sedan (Frankreich)
Burg Sedan
Innenhof der Burg Sedan

Die Burg von Sedan (frz. Château de Sedan) befindet sich in der französischen Stadt Sedan, die im Department Ardennes der Region Champagne-Ardenne im Nord-Osten Frankreichs in der Nähe zu Belgien liegt. Die mittelalterliche Burganlage mit ihren 35.000 m², die sich auf sieben Etagen erstrecken, ist eine der größten ihrer Art in Europa. Die Burg ist seit dem 4. Januar 1965 als Monument historique klassifiziert.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Um 1424 begann Eberhard II. von der Marck-Arenberg mit dem Bau der Burg von Sedan. Ursprünglich befand sich dort ein Benediktinerkloster, das erstmals 1306 erwähnt wurde. Nun wurde innerhalb von sechs Jahren ein Herrenhaus mit zwei Türmen um eine Kirche herumgebaut, wobei Teile des Donjon aus dem Kloster erbaut wurden. Als Eberhard II. starb, verstärkte sein Sohn Johann II. von Marck-Arenberg die Burganlage, doch erst sein Enkel Robert I. de La Marck beendete die Bauarbeiten. Im Jahr 1530 wurden die Festungsmauern des Herrenhauses durch den Bau eines Ringwalls modernisiert und um Geschützwälle ergänzt.

Henry de Turenne wurde 1611 in der Burg von Sedan geboren.

Heute ist die Burg eine Touristenattraktion. Sie beherbergt die Touristinformation der Stadt und ein Museum. Außerdem befindet sich ein Hotel in den alten Gemäuern.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Burg Sedan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Burg Sedan in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch), Zugriff am 22. November.