Burgenländisches Wappen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landeswappen vom Burgenland

Das Wappen des Burgenlandes ist das gesetzlich festgelegte Wappen des Bundeslandes Burgenland in Österreich.

Wappenbeschreibung[Bearbeiten]

Das Landesgesetz vom 15. November 1990 über die burgenländischen Landessymbole (Landesgesetzblatt für das Burgenland 16/1991, ausgegeben und versendet am 4. März 1991) regelt die Wappenbeschreibung (Blasonierung)

in § 2
„in goldenem Schild ein roter, golden gekrönter und bewehrter, rot bezungter, widersehender Adler mit ausgebreiteten Schwingen, der auf einem schwarzen Felsen steht, in den Oberecken von zwei schwarzen, breitendigen Kreuzchen begleitet wird und dessen Brust mit einem dreimal von rot und kürsch gespaltenen und golden eingefassten Schildchen belegt ist. Es kann in Farbe oder in Schwarz-Weiß geführt werden.“
Weiters § 3
Landessiegel des Burgenlandes: Das Landessiegel des Burgenlandes ist rund und weist das Landeswappen mit der Umschrift „Land Burgenland“ auf.

Symbolik[Bearbeiten]

Das Adler-Symbol erinnert an die mittelalterlichen Grafen von Mattersdorf-Forchtenstein, das Brustschild an den Grafen von Güssing-Bernstein. Zusammen deutet es auf die Vereinigung des nördlichen und des südlichen Landesteiles hin.

Geschichte[Bearbeiten]

Als das Burgenland nach 1918 sich von Ungarn loslöste und als neues Bundesland Österreich beitrat, musste ein Landeswappen entworfen werden. Im Frühjahr 1922 wurde unter der Leitung von Alfred Anthony von Siegenfeld vom Institut für Genealogie, Familienrecht und Wappenkunde in Wien das Wappen erarbeitet. Der Mattersdorf-Forchtensteiner Adler findet sich auch im Wappen von Bajót wieder.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Leonhard Prickler: Die Entstehung des burgenländischen Landeswappens als Ausdruck des politisch-kulturellen Umfelds in den „Geburtsjahren“ des Burgenlandes. In: Wolfgang Gürtler (Hrsg.): Forscher - Gestalter - Vermittler. Festschrift für Gerald Schlag. Amt der Burgenländischen Landesregierung, Eisenstadt 2001, ISBN 3-85495-142-5 (formal falsche ISBN), (Wissenschaftliche Arbeiten aus dem Burgenland Band 105), S. 325–343.
  • Hanns Jäger-Sunstenau: The arms of the Austrian federal state Burgenland. In: Arma, ISSN 0004-2145, S. 1322–1327.
  • Peter Diem: Die Symbole Österreichs. Zeit und Geschichte in Zeichen. Kremayr & Scheriau, Wien 1995, ISBN 3-218-00594-9.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wappen des Burgenlands – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung des Gemeinde-Wappens von Bajót anhand der Familiengeschichte der Mattersdorf-Forchtensteiner (abgerufen am 27. Jänner 2011)