Burgreste Burgstallhöhle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

w1

Burgreste Burgstallhöhle
Burgstall Stein 17, Donautal.JPG
Alternativname(n): Burgstallhöhle
Burgentyp: Höhenburg, Höhlenburg
Erhaltungszustand: Burgstall, Höhle
Ort: Fridingen an der Donau
Geographische Lage 48° 1′ 0,6″ N, 8° 56′ 53,5″ O48.0168278.948184730Koordinaten: 48° 1′ 0,6″ N, 8° 56′ 53,5″ O
Höhe: 730 m ü. NN

Burgreste Burgstallhöhle, auch nur als Burgstallhöhle genannt, bezeichnet eine abgegangene Höhlenburg an einem Felshang auf 730 m ü. NN links der Donau, flussabwärts von Fridingen an der Donau im Landkreis Tuttlingen in Baden-Württemberg.

Von der im 11. Jahrhundert erbauten Burg sind nur noch Spuren am Fels der Höhle vorhanden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christoph Bizer: Oberflächenfunde von Burgen der Schwäbischen Alb – Ein Beitrag zur Keramik- und Burgenforschung. Herausgegeben vom Regierungspräsidium Stuttgart – Landesamt für Denkmalpflege, Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2006, ISBN 3-8062-2038-7, S. 299–302.
  • Günter Schmitt: Burgstall Stein und Burgstallhöhle. In: Ders.: Burgenführer Schwäbische Alb. Band 3: Donautal. Wandern und entdecken zwischen Sigmaringen und Tuttlingen. Biberacher Verlagsdruckerei, Biberach an der Riß 1990, ISBN 3-924489-50-5, S. 253–260.
  • Christoph Bizer, Rolf Götz: Vergessene Burgen der Schwäbischen Alb. DRW-Verlag, Stuttgart 1989, ISBN 3-87181-244-7, S. 122–125.