Burgwerben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.22361111111111.983611111111115Koordinaten: 51° 13′ 25″ N, 11° 59′ 1″ O

Burgwerben
Wappen von Burgwerben
Höhe: 115 m
Fläche: 4,42 km²
Einwohner: 1023 (31. Dez. 2009)
Postleitzahl: 06667
Vorwahl: 03443
Burgwerben Großkorbetha Langendorf Leißling Markwerben Schkortleben Storkau Tagewerben Uichteritz Wengelsdorf Reichardtswerben Weißenfels Borau BurgenlandkreisKarte
Über dieses Bild

Lage von Burgwerben in Weißenfels

Blick über den Weinberg auf die Saalebrücke der B 91, die Bahnlinie und Weißenfels im Hintergrund
Romanische Dorfkirche Burgwerben

Burgwerben ist eine Ortschaft und ein Ortsteil der Stadt Weißenfels im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Geografie[Bearbeiten]

Burgwerben liegt unmittelbar nordöstlich von Weißenfels an der Saale.

Geschichte[Bearbeiten]

In einem zwischen 881 und 899 entstandenen Verzeichnis des Zehnten des Klosters Hersfeld wird Burgwerben als zehntpflichtiger Ort Vuirbina im Friesenfeld urkundlich erwähnt.[1]

Am 1. September 2010 wurde Burgwerben nach Weißenfels zwangseingemeindet.[2]

Politik[Bearbeiten]

Die bis zu ihrer Zwangseingemeindung im Jahr 2010 selbständige Gemeinde Burgwerben ist heute ein Ortsteil sowie eine Ortschaft der Stadt Weißenfels im Sinne des § 86 GO LSA. Sie verfügt damit über einen Ortschaftsrat und einen Ortsbürgermeister.

Ortschaftsrat[Bearbeiten]

Der Ortschaftsrat besteht aus 8 gewählten Ortschaftsräten. Der Ortsbürgermeister gehört dem Ortschaftsrat ex officio an und hat den Vorsitz inne.

Ortschaftsrat Burgwerben
Wahlvorschlag Sitze
CDU logo.svg CDU 3
EB Einzelbewerber 3
Die Linke logo.svg Die Linke 1
SPD-Cube.svg SPD 1
Stand: 11. Oktober 2011[3]

Ortsbürgermeister[Bearbeiten]

Ortsbürgermeister ist seit der Zwangseingemeindung 2010 Hubert Schmoranzer. Er gehört ebenfalls dem Stadtrat der Stadt Weißenfels an und ist dort Mitglied der Fraktion "Landgemeinden".

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Schule

Verkehr[Bearbeiten]

Durch Burgwerben führt die Verbindungsstraße von Weißenfels nach Großkorbetha. Im Westen wird der Ort von der Bundesstraße 91 (Halle-Zeitz) in Nord-Süd-Richtung tangiert.

Die Thüringer Bahn berührt ebenfalls Burgwerben, die nächsten Haltepunkte sind Weißenfels (IC) und Großkorbetha (Regionalbahn).

Der Saale-Radweg verläuft zwischen der Bahnlinie und der Saale.

Schulen[Bearbeiten]

  • Freie evangelische Grundschule

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Abzweig zum Weindorf vom Saaleradweg, im Vordergrund die B91-Brücke
Rittergut
Stein zur Erinnerung an die Schlacht von Roßbach

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert
  • Rittergut (gewerblich genutzt), ein ehem. Schloss, auf dem Fundament der Wirbinaburg erbaut[4], Hauptquartier vor der Schlacht von Roßbach
  • Im Heimathaus befindet sich eine ständige Ausstellung über die Geschichte des Ortes

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Bauernmarkt
  • Maienstecken mit Pfingsttanz
  • Tag des offenen Weinbergs, Burgwerben und Kriechau sind nördliche Ausläufer der Saale-Unstrut-Region
  • Wein- und Dorffest

Vereine[Bearbeiten]

  • SV Burgwerben 06
  • Winzergemeinschaft Burgwerben-Kriechau e.V.

Literatur[Bearbeiten]

  • 1100 Jahre Burgwerben, Goseck, Großkorbetha, Markwerben, Reichardtswerben, Tagewerben: 881 - 1981; Anlässlich der Festwoche 5. bis 13. September 1981, Verlag Gemeinsames Vorbereitungskomitee für die 1100-Jahrfeier der Gemeinden, 1981
  • Burgwerben: Geschichte und Geschichten eines historischen Weindorfes, von Sven Köpsel, Sigrid Schmidt, Verlag Gemeinde Burgwerben, 2001

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reg. Thur. Nr. 287
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010
  3. http://www.weissenfels.de/bas_b_stadtrat_ortschaftsrat_burgwerben.html
  4. http://www.weissenfels.de/bas_b_gemeindestruktur_burgwerben.html

Weblinks[Bearbeiten]