Burma-Platte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Burma-Platte

Die Burma-Platte ist eine kleine Kontinentalplatte (Mikroplatte), die zwischen der Indischen Platte im Westen und der Sunda-Platte im Osten liegt. Im Norden grenzt sie an die Eurasische Platte, im Süden an die Australische Platte. Durch die Auswirkungen der Subduktion der Indischen Platte unter die Burma-Platte und unter die Sunda-Platte entstanden das Seebeben im Indischen Ozean 2004 und das Seebeben vor Sumatra 2005.

Weblinks[Bearbeiten]