Burnett River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burnett River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Burnett River in der Nähe von Bundaberg

Burnett River in der Nähe von Bundaberg

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Queensland (Australien)
Flusssystem Burnett River
Quelle Mount Gaeta (Burnett Range)
24° 52′ 18″ S, 151° 31′ 20″ O-24.87174364151.5221403485
Quellhöhe 485 m[1]
Mündung Burnett Heads-24.755537152.3890290Koordinaten: 24° 45′ 20″ S, 152° 23′ 21″ O
24° 45′ 20″ S, 152° 23′ 21″ O-24.755537152.3890290
Mündungshöhe m[1]
Höhenunterschied 485 m
Länge 435 km[1]
Einzugsgebiet 32.220 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Broad Creek, Poperima Creek, Oaky Creek, Eastern Creek, The Springs, Five Mile Creek, Lochaber Creek, O’Bil Bil Creek, Lacon Creek, Newton Creek, Philpot Creek, Outier Creek, Reid Creek, Sunday Creek, Mingo Creek, Kalliwa Creek, Perry River, St. Agnes Creek, Splitters Creek
Rechte Nebenflüsse West Burnett River, Splinter Creek, Three Moon Creek, Dead Bullock Gully, Yellow Creek, Nogo River, Smalls Creek, Lambing Gully, Middle Creek, Lower Creek, A Creek, St. John Creek, Auburn River, Boyne River, Bennett Creek, Aranbanga Creek, Barambah Creek, Wetheron Creek, Bin Bin Creek, Deep Creek, Yarrabil Creek, Finney Creek, Degilbo Creek, Granite Creek, McCoy Creek
Durchflossene Stauseen Lake Paradise
Großstädte Bundaberg
Mittelstädte Eidsvold , Mundubbera, Gayndah
Kleinstädte Ceradotis, Binjour, Booyal, Wallaville, Burnett Heads

Der Burnett River ist ein Fluss im Südosten des australischen Bundesstaates Queensland. Sein Einzugsgebiet ist geprägt vom Zuckerrohranbau.

Geografie[Bearbeiten]

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Fluss entspringt östlich von Monto an den Hängen des Mount Gaeta in der Burnett Range, einem Teil der Great Dividing Range. Von hier fließt er in südlicher Richtung vorbei an Eidsvold und Mundubbera. Ab hier verläuft der Burnett River in Richtung Osten durch Gayndah und Wallaville, bevor er, nachdem er Bundaberg passiert hat, bei Burnett Heads ins Korallenmeer und damit in den Pazifik mündet.[2]

Der Bau des Paradise-Staudamms am Burnett River, etwa 80 km flussaufwärts von Bundaberg wurde im November 2005 fertiggestellt. Der Lake Paradise hat eine Kapazität von 300 Mio. m³. Benannt ist der Damm nach der alten Goldgräberstadt Paradise, die im Stausee versunken ist.

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten]

  • West Burnett River – 304 m
  • Broad Creek – 276 m
  • Poperima Creek – 235 m
  • Oaky Creek – 210 m
  • Splinter Creek – 185 m
  • Three Moon Creek – 184 m
  • Eastern Creek – 183 m
  • The Springs – 172 m
  • Five Mile Creek – 171 m
  • Dead Bullock Gully – 168 m
  • Yellow Creek – 167 m
  • Nogo River – 162 m
  • Smalls Creek – 159 m
  • Lambing Gully – 157 m
  • Middle Creek – 152 m
  • Lower Creek – 138 m
  • Lochaber Creek – 137 m
  • A Creek – 131 m
  • O’Bil Bil Creek – 130 m
  • St. John Creek – 126 m
  • Auburn River – 123 m
  • Boyne River – 122 m
  • Lacon Creek – 114 m
  • Bennett Creek –104 m
  • Aranbanga Creek – 104 m
  • Newton Creek – 103 m
  • Philpot Creek – 102 m
  • Outier Creek – 101 m
  • Reid Creek – 97 m
  • Barambah Creek – 85 m
  • Wetheron Creek – 79 m
  • Sunday Creek – 66 m
  • Bin Bin Creek – 60 m
  • Deep Creek – 52 m
  • Mingo Creek – 49 m
  • Kalliwa Creek – 43 m
  • Yarrabil Creek – 39 m
  • Finney Creek – 39 m
  • Degilbo Creek – 31 m
  • Granite Creek – 27 m
  • Perry River – 24 m
  • St. Agnes Creek – 22 m
  • Splitters Creek – 2 m
  • McCoy Creek – 1 m

Durchflossene Stauseen[1][Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Entdeckung[Bearbeiten]

Im Jahr 1847 wurde der Fluss von James Charles Burnett entdeckt und nach ihm benannt.[3]

Überschwemmung in Queensland im Jahr 2010 / 2011[Bearbeiten]

Während der Überschwemmungen in Queensland 2010/2011 trat der Burnett River über seine Ufer. In den Städten Gayndah und Mundubbera wurden dabei die höchsten Pegelstände seit 1942 erreicht. Zahlreiche Häuser mussten evakuiert werden.[4]

Fauna[Bearbeiten]

Im Burnett River und dem nahegelegenen Mary River ist der australische Lungenfisch (Neoceratodus forsteri) heimisch. Es ist in seltenes lebendes Fossil, das nur hier vorkommt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Burnett River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Map of Burnett River, QLD. Bonzle.com
  2. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 9
  3. Reed, A. W. (1973). Place Names of Australia, S. 49. Sydney: A. H. & A. W. Reed. ISBN 0-589-07115-7.
  4. Worst over for Gayndah, Mundubbera. In: NineMSN, 29. Dezember 2010. Abgerufen am 15. Januar 2011.