Burzaco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-34.828623-58.393334Koordinaten: 34° 50′ S, 58° 24′ W

Karte: Argentinien
marker
Burzaco
Magnify-clip.png
Argentinien

Burzaco ist eine Stadt im Partido Almirante Brown der Provinz Buenos Aires in Argentinien und gehört zur südlichen Zone des Großraums Gran Buenos Aires und hatte bei der Volkszählung 2001 auf einer Fläche von 22,77 Quadratkilometern 86.113 Einwohner. Die Stadt liegt ca 27 km südlich von Buenos Aires entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte Burzacos war in den ersten 300 Jahren seit dem 17. Jahrhundert von der Landwirtschaft bestimmt. Die Fertigstellung der Eisenbahn und die Ankunft der Brüder Eugenio und Francisco Burzaco am 14. August 1865 gilt als die Geburtsstunde des Ortes.[1] Am 5.Juni 1888 erschütterte um 3.20 Uhr das Erdbeben im Gebiet des Río de la Plata 1888 die Siedlung.

Das Gebiet entwickelte sich allmählich zu einer städtischen Wohn- und Geschäftslage. 1916 erfolgte die Einrichtung der Biblioteca Popular Mariano Moreno und 1935 die Eröffnung der Universidad Popular de Burzaco (Volkshochschule). 1965 wurde Burzaco offiziell zur Stadt erklärt.

Verkehr[Bearbeiten]

Seit 2007 ist die halbstaatliche Aktiengesellschaft "Linea General Roca U.G.O.F.E.S.A" mit dem Eisenbahnbetrieb nach Burzaco und darüber hinaus betraut. Das Grundstück für die Errichtung des Bahnhofs Burzaco wurde im 19. Jahrhundert der Eisenbahngesellschaft von den Brüdern Burzaco geschenkt.

Bekannte Bewohner[Bearbeiten]

  • Commandante Manuel Prado, argentinischer Militär, Historiker und Befehlshaber in den Indianerkriegen (1863-1932), Buch: La Guerra de Málon.
  • Gustavo Claudio Aritto: argentinischer Autor

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://burzaco-online.com.ar/historia/