Buschehr (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
استان بوشهر
Buschehr
Bahrain Katar Oman Kuwait Türkei Armenien Aserbaidschan Turkmenistan Afghanistan Pakistan Irak Saudi-Arabien Vereinigte Arabische Emirate Sistan und Belutschistan Süd-Chorasan Kerman (Provinz) Hormozgan Fars Buschehr (Provinz) Yazd (Provinz) Razavi-Chorasan Nord-Chorasan Golestan Māzandarān Semnan (Provinz) Teheran (Provinz) Alborz (Provinz) Ghom (Provinz) Tschahār Mahāl und Bachtiyārī Kohgiluyeh und Boyer Ahmad Chuzestan Ilam (Provinz) Lorestan Markazi Esfahan (Provinz) Gilan Ardabil (Provinz) Qazvin (Provinz) Hamadan (Provinz) Kermānschāh (Provinz) Kordestān Ost-Aserbaidschan Zandschan (Provinz) West-AserbaidschanLage der Provinz Bushehr im Iran
Über dieses Bild
Lage der Provinz Bushehr im Iran
Basisdaten
Staat Iran
Hauptstadt Bandar-e BuschehrVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 22.743 km²
Einwohner 886.267 (Volkszählung 2006)
Dichte 39 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 IR-06
Küste des Persischen Golfes in Buschehr

Die Provinz Buschehr (persisch ‏استان بوشهر‎) ist eine der 31 Provinzen im Iran. Hauptstadt ist Bandar-e Buschehr.

In der Provinz leben 886.267 Menschen (Volkszählung 2006)[1]. Die Provinz umfasst 22.743 Quadratkilometer und hat eine Bevölkerungsdichte von 39 Einwohner pro Quadratkilometer.

Geographie[Bearbeiten]

Die Provinz erstreckt sich nördlich und südlich ihrer Hauptstadt entlang des Persischen Golfs im Süden des Landes.

Klima[Bearbeiten]

Während die Sommer unerträglich heiß sind, herrschen im Winter angenehm milde Temperaturen – dennoch kommt das ganze Jahr über das Leben während der Mittagszeit vollständig zum Erliegen.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Die Provinz Buschehr gliedert sich in neun Landkreise:

  • Buschehr
  • Daschtestan
  • Daschti
  • Dayyer
  • Deylam
  • Genaveh
  • Jam
  • Kangan
  • Tangestan

Bevölkerung[Bearbeiten]

Allgemein werden die Bewohner der Golfküste, die eine dunklere Hautfarbe als die Bewohner des Hochlands besitzen, als Bandari bezeichnet (pers. bandar: „Hafen“). Wie in der Provinz Hormozgan sind sie größtenteils arabischen oder schwarzafrikanischen Ursprungs und gehören sesshaften Sippen verschiedener Nomadenstämme an. Viele ihrer Traditionen haben sie bis heute bewahrt. Sie sprechen meist Arabisch und gehören überwiegend der sunnitischen Glaubensrichtung an – wobei sie auch den in Ägypten und Sudan bekannten Zar-Kult pflegen.

Insbesondere die Inselbewohner kleiden sich nach wie vor traditionell. Die Männer tragen einen langen Umhang und Turban, die Frauen weite Hosen und farbige Gewänder; zudem tragen sie eine farbige Gesichtsmaske aus besticktem Ziegenleder, die nur Augen und Mund freilässt.

Hochschulen[Bearbeiten]

  • Bushehr University of Medical Sciences
  • Islamic Azad University of Bushehr
  • Islamic Azad University of Khark
  • Iran Nuclear Energy College
  • Persian Gulf University

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Siraf, einst bedeutende Hafenstadt in der heutigen Provinz Buschehr

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. City Population: Iran - Städte und Provinzen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Buschehr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

28.85583333333351.336388888889Koordinaten: 29° N, 51° O