Bushy Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Park Bushy Park, für den gleichnamigen Ort in Südafrika und in den USA siehe Bushy Park (Südafrika) und Bushy Park (USA)

Bushy Park ist einer der königlichen Parks in London. Er liegt im Südwesten von London, im Stadtbezirk Richmond upon Thames.

Der 4,5 km² große Park liegt unmittelbar nördlich des Hampton Court Palace, wenige Gehminuten von Kingston upon Thames entfernt. Im Park befinden sich Teiche zum Fischen und für Modellboote, Reitwege, Blumengärten, ein Farndickicht mit frei lebenden Hirschen, Wildtierschutzgebiete, die Gebäude der National Physical Laboratory und die Royal Paddocks (königliche Pferdekoppel).

Geschichte[Bearbeiten]

Die heute als Bushy Park bekannte Gegend ist schon vor über 4000 Jahren besiedelt worden, wie der Fund eines Grabhügels aus der Bronzezeit beweist. Als König Henry VIII. im Jahr 1529 den Hampton Court Palace von Thomas Wolsey geschenkt erhalten hatte, kamen auch drei Parks in seinen Besitz: Hare Warren, Middle Park and Bushy Park. Der begeisterte Jäger ließ im Park Hirsche ansiedeln.

König Charles I. ließ den Longford River ausheben, einen 19 Kilometer langen Kanal, der den Palast und die zahlreichen Teiche mit Wasser versorgte. In seinem Auftrag baute Christopher Wren einen Diana-Brunnen und die Chestnut Avenue, die Hauptachse zwischen dem Palast und der Sandy Lane in Teddington. Der Park wurde 1752 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, nachdem Timothy Bennet, ein Schuhmacher aus Hampton Wick, ein Durchgangsrecht erhalten hatte.

Ende des 19. Jahrhunderts entstanden im Bushy Park die Regeln des modernen Hockey-Sport. Während des Zweiten Weltkriegs befand sich in einem Gebäude im Park das Supreme Headquarters Allied Expeditionary Force, wo General Dwight D. Eisenhower den D-Day plante.

Weblinks[Bearbeiten]

51.412777777778-0.33805555555556Koordinaten: 51° 24′ 46″ N, 0° 20′ 17″ W