Business Objects

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Clear app package settings.png

Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen.
Du kannst helfen, indem Du die dort genannten Mängel beseitigst oder Dich an der Diskussion beteiligst.

Dieser Artikel behandelt das Unternehmen - zu dem informationstechnischen Begriff der Geschäftsobjekte (engl. business objects) siehe dort.
Business Objects SA
Business Objects-Logo
Rechtsform Société anonyme
ISIN FR0004026250
Gründung 1990
Sitz San José, Kalifornien und Paris, Frankreich.
Leitung Gerhard Oswald (COO von SAP)
Mitarbeiter ca. 5.200 (2006)
Umsatz 1,510 Milliarden USD (2007)
Branche Software
Produkte BusinessObjects XI Release 3
Crystal Reports
Financial Performance Management 7.5
Enterprise Performance Management 7.5Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.sap.com SAP BusinessObjects

Business Objects ist ein Softwarehersteller mit Sitz in San José und Paris und einer der führenden Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen (BI).

Business Objects hat mehr als 39.000 Kunden in über 80 Ländern. Das Unternehmen ist notiert an der NASDAQ und an der Euronext in Paris. Im deutschsprachigen Raum ist Business Objects mit Niederlassungen in München, Frankfurt/Main, Düsseldorf, Zürich, Nyon (CH) und Wien (A) vertreten.

Zu den Geschäftsfeldern gehört der Aufbau unternehmensweiter Informationsinfrastrukturen sowie die Entwicklung von Business-Intelligence-Lösungen (BI) für Reporting, Abfragen und Analysen, Performance Management, Enterprise Information Management, Finanzplanung und Budgetierung, Visualisierung sowie für den Einsatz branchen- und funktionsspezifischer Analyse- und Managementlösungen.

SAP hat am 7. Oktober 2007 mitgeteilt, Business Objects für insgesamt mehr als 4,8 Mrd. EUR übernehmen zu wollen. Die Europäische Kommission hat die geplante Unternehmensübernahme gemäß der europäischen Fusionskontrollverordnung am 27. November 2007 genehmigt. Seit dem 1. Juli 2008 ist die Business Objects Deutschland GmbH rechtlich in die SAP Deutschland AG & Co. KG eingegliedert.

Produkte und Lösungen[Bearbeiten]

Mit BusinessObjects XI Release 4 bietet Business Objects eine Business Intelligence-Plattform. Die Lösung beinhaltet Produkte für Datenintegration, Reporting, Abfragen und Analysen, Finanzplanung, Konsolidierung und Budgetierung, Enterprise Information Management, Visualisierung sowie Performance Management und stellt den Anwendern eine unternehmensweite Informationsplattform zur Verfügung.

Geplant ist eine Integration der Business Objects Werkzeuge als Frontend für SAP NetWeaver Business Intelligence. Dies ist mit der aktuellen Version von Xcelsius 2008 bereits umgesetzt.

Laut einer Studie belegt SAP Business Objects im Jahr 2009 Platz 1 beim Business-Intelligence-Softwareumsatz in Deutschland mit 110 Mio. Euro Umsatz.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Top20 Anbieter für BI-Software