Butorides

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Butorides
Grünreiher

Grünreiher

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Schreitvögel (Ciconiiformes)
Familie: Reiher (Ardeidae)
Unterfamilie: Tagreiher (Ardeinae)
Gattung: Butorides
Wissenschaftlicher Name
Butorides
Blyth, 1852

Die Butorides sind eine Vogelgattung, die zu den Reihern gerechnet werden. Die Anzahl der Arten in dieser Gattung ist strittig. Hier wird der Aufteilung von Kuhlan et al. gefolgt, die in dem Standardwerk The Herons mit Grünreiher (B. virescens) und Mangrovereiher (B. striata) zwei Arten unterscheiden, die zu dieser Gattung zählen.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Beide Arten sind kleine, kompakt gebaute und dunkelrückige Reiherarten. Beide haben einen verhältnismäßig dicken Hals, einen verhältnismäßig kräftig gebauten dunklen Schnabel, kurze, dicke Beine. Wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist, dass der Grünreiher einen kastanienfarbenen Nacken hat, während dieser beim Mangrovereiher grau ist.

Der Grünreiher erreicht eine Körpergröße von 41 bis 46 Zentimeter und wiegt zwischen 200 und 250 Gramm.[1] Beim sehr unterartenreichen Mangrovereiher variiert die Größe abhängig vom Verbreitungsgebiet. In Südamerika ist er zwischen 35 und 45 Zentimeter groß. In Afrika variiert seine Größe zwischen 40 und 41 Zentimeter und australische Mangrovereiher erreichen eine Körpergröße von 43 Zentimeter. Afrikanische Mangrovereiher wiegen zwischen 193 und 235 Gramm.[2]

Bei beiden Arten sind die Weibchen etwas kleiner und außerdem etwas weniger farbenprächtig gefärbt.

Verbreitungsgebiet[Bearbeiten]

Der Grünreiher kommt in Nord- und Zentralamerika vor. Im Norden seines Verbreitungsgebietes erreicht er sogar noch Kanada. Er besiedelt außerdem die karibischen Inseln. Der Mangrovereiher ist dagegen eine der am weitesten verbreiteten Reiherarten. Er kommt in Südamerika, Afrika, Madagaskar, den Inseln des Indischen Ozeans, in Süd. und Ostasien, auf den indonesischen Inseln, einer Reihe von Pazifikinseln sowie in Australien vor. Entsprechend seines sehr großen Verbreitungsgebietes werden zahlreiche Unterarten unterschieden.

Ein Teil der Populationen beider Arten sind Standvögel. Ein weiterer Teil der Population zieht nach der Fortpflanzungsperiode in klimatisch begünstigtere Zonen. Beim Mangrovenreiher wandert vor allem die Unterarten Butorides striata amurensis und Butorides striata actophilus, die in Russland, Nordvietnam, Nordlaos, Nordthailand, Nordkambodscha, Nord- und Südkorea sowie in Nord- und Südchina brüten.

Systematik[Bearbeiten]

Die Einordnung der Butorides-Arten ist strittig. Es scheint, als seien sie eng verwandt mit den Schopfreihern und beide Gattungen wiederum sind eng verwandt mit den Ardea-Reihern. Neue Erkenntnisse weisen darauf hin, dass es im nördlichen Südamerika und im Süden Zentralamerikas eine Zone gibt, in denen diese Arten sich miteinander fortpflanzen. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass die beiden Arten konspezifisch sind.[3] Der Lavareiher ist gemäß Kushlan et al., eine Unterart des Mangrovenreihers.

Belege[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Kushlan et al., S. 217
  2. Kushlan et al., S. 225
  3. Kushlan et al., S. 235

Literatur[Bearbeiten]

  • James A. Kushlan & James A. Hancock: Herons. Oxford University Press, 2005, ISBN 0198549814

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Butorides – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien