Buzz (Fluggesellschaft)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buzz
Logo der Buzz
BAe 146-300 der Buzz
IATA-Code: UK
ICAO-Code: UKA
Rufzeichen: BUZZ
Gründung: 2000
Betrieb eingestellt: 2003
Sitz: Stansted Mountfitchet, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Heimatflughafen:

London-Stansted

Flottenstärke: 18
Ziele: National und kontinental
Buzz hat den Betrieb 2003 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Buzz war eine britische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Stansted Mountfitchet und Basis auf dem Flughafen London-Stansted. Sie wurde 2003 von Ryanair übernommen und ging in dieser auf.

Geschichte[Bearbeiten]

Buzz wurde 2000 von KLM UK, einer Tochtergesellschaft der KLM Royal Dutch Airlines, gegründet und übernahm einige Strecken der ehemaligen Air UK sowie deren Flotte an BAe 146. Später stießen noch sechs geleaste Boeing 737-300 hinzu.

Buzz gelang es nie, in die schwarzen Zahlen zu kommen und so wurde die Gesellschaft 2003 zum Preis von 30 Millionen Euro an Ryanair verkauft und in Buzz Stansted Ltd. umbenannt, die weiterhin die Strecken und Flugzeuge der ehemaligen Buzz betreiben sollte. Kurz nach der Übernahme wurden jedoch viele unprofitable Strecken eingestellt und die BAe 146-300 an die jeweiligen Eigentümer zurückgegeben. Buzz wurde schließlich aufgelöst und vollständig in Ryanair integriert. Die restlichen Boeing 737-300, die lange Zeit noch das gelbe Farbschema der Buzz trugen, wurden bis Anfang 2005 ausgeflottet.

Flotte[Bearbeiten]

Buzz betrieb eine Flotte von 18 Flugzeugen[1]:

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Name Buzz sollte so viel wie „verduften“ heißen, wobei die Blütenblätter im Corporate Design das Streckennetz ab London versinnbildlichen sollten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. airfleets.net - Flotte der Buzz (englisch) abgerufen am 21. September 2011

Weblinks[Bearbeiten]