Buzz Calkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bradley "Buzz" Calkins (* 2. Mai 1971 in Denver, Colorado) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Autorennfahrer.

Nach drei erfolgreichen Jahren in der Indy-Lights-Serie von 1993 bis 1995,[1] in denen er 11., 10. und 6. der Meisterschaft wurde, kauften er und sein Team, Bradley Motorsports, ein Reynard-Chassis, um in der neu gegründeten Indy Racing League anzutreten. Er gewann 1996 das Eröffnungsrennen der neuen Serie, das Indy 200 auf dem Walt Disney Speedway in Orlando[2] und wurde in diesem Jahr zusammen mit Scott Sharp auch Meister. Der Sieg beim Eröffnungsrennen sollte aber sein einziger IRL-Sieg bleiben. Er startete sechs mal beim Indianapolis 500, bei dem er 1998 mit dem 10. Platz sein bestes Ergebnis erzielte. Er beendete seine Sportlerkarriere im Jahr 2001.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Speedsport-Magazine – Internetseite: Rennfahrer-Datenbank: Buzz Calkins. Auf: www.speedsport-magazine.de, abgerufen am 6. November 2012.
  2. Racing-Reference – Internetseite: 1996 Indy Racing League Results. Auf: racing-reference.info, abgerufen am 6. November 2012.