Bystřice (March)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bystřice
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Tschechien
Flusssystem Donau
Abfluss über March → Donau → Schwarzes Meer
Quelle im Niederen Gesenke nordwestlich der Sonnenkoppe (Slunečná)Vorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung in Olomouc-Hodolany in die March49.59285381755517.268404960632Koordinaten: 49° 35′ 34″ N, 17° 16′ 6″ O
49° 35′ 34″ N, 17° 16′ 6″ O49.59285381755517.268404960632
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 53,9 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 267 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Großstädte OlmützVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Bystřice (deutsch Feistritz, auch Fister, Bistritza bzw. Wisternitzbach) ist ein linker Zufluss der March in Tschechien.

Sie entspringt im Niederen Gesenke (Nízký Jeseník) nordwestlich der 800 Meter hohen Sonnenkoppe (Slunečná). Am Flusslauf liegen in südlicher Richtung die Orte Dětřichov nad Bystřicí (Dittersdorf a.d. Feistritz), Ondrášov (Andersdorf) und Sedm Dvorů (Siebenhöfen), wo der von Moravský Beroun kommende Důlní potok (Stollenbach) einmündet.

Unterhalb von Domašov nad Bystřicí (Domstadtl) durchschneidet der Fluss in einem tiefen Tal die Oderberge, dort befindet sich am linken Flussufer der Truppenübungsplatz Libavá, der sich bis nach Hlubočky (Hombok) erstreckt. Weitere Orte am Fluss sind Velká Bystřice (Großwisternitz) und Bystrovany (Bistrowan). In ihrem Unterlauf fließt die Bystřice westwärts in das Stadtgebiet von Olomouc (Olmütz), wo sie im Stadtteil Hodolany (Hodolein) nach 53,9 Kilometern in die March mündet. Die Bystřice entwässert ein Gebiet von 267 Quadratkilometern.

Siehe auch: Bystritza