Bystronic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bystronic
Logo
Rechtsform Gruppe
Gründung 1986 [1]
Sitz Niederönz, Schweiz

Leitung

  • Alex Waser
    (CEO)
Mitarbeiter 1536 (2012)
Umsatz 530,6 Mio. CHF (2012)
Branche Maschinenindustrie
Produkte Systeme für die Blechbearbeitung: Laserschneiden, Wasserstrahlschneiden, Biegen, Handling & Automation, Software & Control, Service & SupportVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.bystronic.com

Bystronic[1] mit Sitz in Niederönz ist ein international tätiger Schweizer Hersteller von Werkzeugmaschinen zur Bearbeitung von Blechen und anderen Flachmaterialien. Das Unternehmen stellt Laser- und Wasserstrahlschneidanlagen sowie Biegemaschinen her. Neben dem Produktionsstandort in Niederönz (Bystronic Laser AG) verfügt Bystronic über weitere Produktionsstätten in Gotha (Deutschland) und Tianjin (China). Seit 1994 gehört Bystronic zum Zürcher Industriekonzern Conzzeta.

Kennzahlen[Bearbeiten]

2012 erwirtschaftete Bystronic mit 1536 Mitarbeitern einen Umsatz von 530,6 Millionen Schweizer Franken. Davon entfielen 58 Prozent auf Europa, 22 Prozent auf Nord- und Südamerika und 20 Prozent auf Asien und den Pazifikraum.[1][2][3]

2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012
Umsatz (in Mio. CHF) 439,2 490,0 632,0 793,5 745,1 356,1 410,9 503,0 530,6
Mitarbeiter 1155 1309 1395 1524 1627 1389 1393 1492 1536
  davon in der Schweiz 500 510 540 575 600 490 510 510 502

Geschichte[Bearbeiten]

Bystronic hat ihren Ursprung in der 1964 gegründeten Bystronic Maschinen AG. Diese spezialisierte sich auf Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Systemlösungen für die Glasbearbeitung und begann Anfang der 1980er Jahre mit der Entwicklung von Laserschneidanlagen. Daraus entstand 1986 die Bystronic Laser AG, die noch im selben Jahr die Produktion und den Vertrieb von Laserschneidanlagen und 1989 der ersten Wasserstrahlschneidanlagen aufnahm.

1994 wurde Bystronic vom Zürcher Industriekonzern Conzzeta übernommen. Mit der Akquisition der schweizerischen Hämmerle AG stieg Bystronic 1997 erstmals in den Bereich Biegemaschinen (Abkantpressen) ein.

2002 wurden die beiden Geschäftsbereiche Blechbearbeitung (Bystronic) und Systeme für Glasbearbeitung (Bystronic glass) juristisch getrennt und bilden seither zwei getrennte Geschäftsbereiche der Conzzeta Gruppe. Im gleichen Jahr wurde die Produktpalette im Bereich Biegen durch die Übernahme der Beyeler Gruppe mit ihrem Produktionsstandort in Gotha, Deutschland und der AFM Fabtech (Produktionsstandort in Tianjin, China) ausgeweitet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Conzzeta
  2. Bystronic Laser, Schlüsselzahlen 2010
  3. Conzzeta, Geschäftsberichte