C++Builder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
C++Builder
Entwickler Borland, Embarcadero Technologies
Erscheinungsjahr 1997
Aktuelle Version XE6 (20.0)
(15.04.2014)
Betriebssystem Microsoft Windows
Kategorie IDE
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
C++Builder

Der C++Builder ist eine C++-Entwicklungsumgebung des Unternehmens Embarcadero Technologies. Der C++Builder zählt zu den so genannten Rapid Application Development-Werkzeugen. Die Entwicklungsumgebung verfügt bereits herstellerseitig über viele nachladbare Komponenten zur Vereinfachung der Programmierarbeit, zusätzlich gibt es auch sehr viele freie und kommerziell vertriebene Komponenten weiterer Hersteller. Komponenten können zum Beispiel komplette Funktionsbibliotheken sein.

Die Software kann nicht nur C++-Quelltexte verarbeiten, sondern auch Object-Pascal-Module in den Projekten verwenden und kompilieren. Als GUI-Framework wird die aus Delphi bekannte Visual Components Library (VCL) eingesetzt. In den letzten Versionen sind folgende wesentlichen Funktionen hinzugekommen: Unit-Testing mit DUnit, Windows7-Kompatibilität, ein C++-Klassenexplorer und die Möglichkeit der Erstellung von UML-Klassendiagrammen.

Seit der Version XE2, die im August 2011 erschien, sind Cross-Platform-Features im C++Builder enthalten, die eine Entwicklung nativer Anwendungen für Mac OS X, Apple iOS (seit XE5) und Android (seit XE6) ermöglichen. Außerdem verfügt der C++Builder seit einem nachträglichen erschienenen Update der Version XE3 über einen 64-Bit-Compiler für Windows, ab der Version XE4 war er standardmäßig damit ausgestattet.

Der Builder wurde lange Zeit von dem Unternehmen Borland entwickelt, bis es 2007 seine Abteilung für Software-Entwicklungswerkzeuge unter dem Namen CodeGear ausgliederte. Codegear wurde wiederum 2009 von Embarcadero übernommen. Vertrieben wird der C++Builder sowohl als eigenständiges Produkt als auch als Teil des Embarcadero RAD Studios.

Mit dem C++Builder wird oft der Borland C++BuilderX verwechselt, der trotz der Namensähnlichkeit aber einer ganz anderen Produktlinie entspringt: Der C++BuilderX baut als plattformübergreifende Entwicklungsumgebung auf dem Code des JBuilders auf und ist somit in Java programmiert. Mit dem C++Builder hat er im Wesentlichen nur den mitgelieferten C++-Compiler von Borland gemeinsam. Der C++BuilderX konnte sich aber nicht gegen die VCL-Varianten durchsetzen, hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung verloren und wird im Gegensatz zum C++Builder nicht aktiv weiter entwickelt.

Versionshistorie[Bearbeiten]

Bei dieser Liste handelt es sich um eine grobe Aufstellung der bisher veröffentlichen Versionen des C++ Builders.

Jahr Version
1997 1
1998 3
1999 4 (unter dem Markennamen Inprise)
2000 5
2002 6
2003 X
2005 2006 (10)
2007 2007 (11)
August 2008 2009 (12)
24. August 2009 2010 (14)
30. August 2010 XE (15)
31. August 2011 XE2 (16)
1. September 2012 XE3 (17)
22. April 2013 XE4 (18)
11. September 2013 XE5 (19)
15. April 2014 XE6 (20)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]