Cämmerer See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cämmerer See
Cämmerer-See bei Peenemünde
Cämmerer-See bei Peenemünde
Geographische Lage Insel Usedom
Orte am Ufer Peenemünde
Größere Städte in der Nähe Wolgast
Daten
Koordinaten 54° 7′ 51″ N, 13° 46′ 48″ O54.13083333333313.780.3Koordinaten: 54° 7′ 51″ N, 13° 46′ 48″ O
Cämmerer See (Mecklenburg-Vorpommern)
Cämmerer See
Höhe über Meeresspiegel 0,3 m ü. NHN
Fläche 0,18 km²dep1f5
Maximale Tiefe 3,5 Meterf10
Mittlere Tiefe 1,1 Meterf11

Der Cämmerer See ist ein etwa 18 Hektar großer See südlich von Peenemünde. Die durchschnittliche Tiefe des Sees beträgt 1,1 Meter, die größte Tiefe liegt bei ungefähr 3,5 Metern.

Der See war ursprünglich eine Bucht des Peenestroms. Er entstand, als beim Bau der Heeresversuchsanstalt Peenemünde Deiche errichtet wurden. Der Seegrund ist von einer im Mittel 1,1 Meter starken Schlammschicht bedeckt, die durch Verklappungen aus der Zeit vor dem Deichbau und Asche aus dem Peenemünder Kraftwerk entstand.

Der See dient heute als Bade- und Angelgewässer. An seinem Ufer führt der „Naturlehrpfad Usedom“ vorbei.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Angler veranlassen Entschlammung des Cämmerer Sees. In: Ostsee-Zeitung. 2. Juni 2003