César 1983

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die achte Verleihung der Césars fand am 26. Februar 1983 im Kino Le Grand Rex in Paris statt. Präsidentin der Verleihung war die Schauspielerin Catherine Deneuve. Ausgestrahlt wurde die Verleihung, durch die Jean-Claude Brialy als Gastgeber führte, vom öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Antenne 2, dem heutigen France 2.

Der Polizeifilm La Balance – Der Verrat wurde bei insgesamt acht Nominierungen als Bester Film mit dem César ausgezeichnet. Die beiden Hauptdarsteller des Films, Philippe Léotard und Nathalie Baye, konnten ebenfalls den Preis gewinnen. Die meisten Nominierungen, insgesamt neun, hatte Jacques Demys Film Ein Zimmer in der Stadt, der jedoch am Ende leer ausging. Erstmals vergeben wurden die Césars für den Besten Nachwuchsdarsteller, Christophe Malavoy in Family Rock, und die Beste Nachwuchsdarstellerin, Sophie Marceau in La Boum 2 – Die Fete geht weiter.

Gewinner und Nominierungen[Bearbeiten]

Bester Film (Meilleur film)[Bearbeiten]

La Balance – Der Verrat (La Balance) – Regie: Bob Swaim

Danton – Regie: Andrzej Wajda
Passion – Regie: Jean-Luc Godard
Ein Zimmer in der Stadt (Une chambre en ville) – Regie: Jacques Demy

Beste Regie (Meilleur réalisateur)[Bearbeiten]

Andrzej WajdaDanton

Jacques DemyEin Zimmer in der Stadt (Une chambre en ville)
Jean-Luc GodardPassion
Bob SwaimLa Balance – Der Verrat (La Balance)

Bester Hauptdarsteller (Meilleur acteur)[Bearbeiten]

Philippe LéotardLa Balance – Der Verrat (La Balance)

Gérard DepardieuDanton
Gérard LanvinKaltes Blut (Tir groupé)
Lino VenturaDie Legion der Verdammten (Les Misérables)

Beste Hauptdarstellerin (Meilleure actrice)[Bearbeiten]

Nathalie BayeLa Balance – Der Verrat (La Balance)

Miou-MiouJosepha
Romy SchneiderDie Spaziergängerin von Sans-Souci (La Passante du Sans-Souci)
Simone SignoretStern des Nordens (L’Étoile du nord)

Bester Nebendarsteller (Meilleur acteur dans un seconde rôle)[Bearbeiten]

Jean CarmetDie Legion der Verdammten (Les Misérables)

Michel JonaszQu’est-ce qui fait courir David?
Gerard KleinDie Spaziergängerin von Sans-Souci (La Passante du Sans-Souci)
Jean-François StéveninEin Zimmer in der Stadt (Une chambre en ville)

Beste Nebendarstellerin (Meilleure actrice dans un second rôle)[Bearbeiten]

Fanny CottençonStern des Nordens (L’Étoile du Nord)

Stéphane AudranBrainwash – Ein Mann in Bestform (Paradis pour tous)
Denise GreyLa Boum 2 – Die Fete geht weiter (La Boum 2)
Danielle DarrieuxEin Zimmer in der Stadt (Une chambre en ville)

Bester Nachwuchsdarsteller (Meilleur jeune espoir masculin)[Bearbeiten]

Christophe MalavoyFamily Rock

Jean-Paul ComartLa Balance – Der Verrat (La Balance)
Tchéky KaryoLa Balance – Der Verrat (La Balance)
Dominique PinonDie Wiederkehr des Martin Guerre (Le Retour de Martin Guerre)

Beste Nachwuchsdarstellerin (Meilleur jeune espoir féminin)[Bearbeiten]

Sophie MarceauLa Boum 2 – Die Fete geht weiter (La Boum 2)

Souad AmidouDer große Bruder (Le Grand frère)
Fabienne GuyonEin Zimmer in der Stadt (Une chambre en ville)
Julie JézéquelStern des Nordens (L’Étoile du nord)

Bestes Erstlingswerk (Meilleur premier film)[Bearbeiten]

Sterben mit 30 (Mourir à trente ans) – Regie: Romain Goupil

Josepha – Regie: Christopher Frank
Kaltes Blut (Tir groupé) – Regie: Jean-Claude Missiaen
Lettres d’amour en Somalie – Regie: Frédéric Mitterrand

Bestes Original-Drehbuch (Meilleur scénario original)[Bearbeiten]

Jean-Claude Carrière und Daniel VigneDie Wiederkehr des Martin Guerre (Le Retour de Martin Guerre)

Elie ChouraquiQu’est-ce qui fait courir David?
Mathieu Fabiani und Bob SwaimLa Balance – Der Verrat (La Balance)
Éric RohmerDie schöne Hochzeit (Le Beau mariage)

Bestes adaptiertes Drehbuch (Meilleur scénario adaptation)[Bearbeiten]

Jean Aurenche, Michel Grisolia und Pierre Granier-DeferreStern des Nordens (L’Étoile du nord)

Jean-Claude CarrièreDanton
Pascal Jardin und Daniel SchmidWorte kommen meist zu spät (Hécate)
Alain Decaux und Robert HosseinDie Legion der Verdammten (Les Misérables)

Beste Filmmusik (Meilleure musique écrite pour un film)[Bearbeiten]

Michel PortalDie Wiederkehr des Martin Guerre (Le Retour de Martin Guerre)

Michel ColombierEin Zimmer in der Stadt (Une chambre en ville)
Vladimir Cosma und Francis LaiLa Boum 2 – Die Fete geht weiter (La Boum 2)
Georges DelerueDie Spaziergängerin von Sans-Souci (La Passante du Sans-Souci)

Bestes Szenenbild (Meilleur décors)[Bearbeiten]

Alain NègreDie Wiederkehr des Martin Guerre (Le Retour de Martin Guerre)

Bernard EveinEin Zimmer in der Stadt (Une chambre en ville)
François de LamotheDie Legion der Verdammten (Les Misérables)
Alexandre TraunerEine Frau wie ein Fisch (La Truite)

Beste Kamera (Meilleure photo)[Bearbeiten]

Henri AlekanEine Frau wie ein Fisch (La Truite)

Raoul CoutardPassion
Jean PenzerEin Zimmer in der Stadt (Une chambre en ville)
Edmond RichardDie Legion der Verdammten (Les Misérables)

Bester Ton (Meilleur son)[Bearbeiten]

William Robert Sivel und Claude VillandDie Spaziergängerin von Sans-Souci (La Passante du Sans-Souci)

Pierre Gamet und Jacques MaumontEntscheidung am Kap Horn (Les Quarantièmes rugissants)
André HervéeEin Zimmer in der Stadt (Une chambre en ville)
Jean-Pierre RuhDanton

Bester Schnitt (Meilleur montage)[Bearbeiten]

Noëlle BoissonQu’est-ce qui fait courir David?

Françoise JavetLa Balance – Der Verrat (La Balance)
Henri LanoëEntscheidung am Kap Horn (Les Quarantièmes rugissants)
Armand PsennyKaltes Blut (Tir groupé)
Jean RavelStern des Nordens (L’Étoile du Nord)

Bester Kurzfilm (Meilleur Court-métrage de fiction)[Bearbeiten]

Bluff – Regie: Philippe Bensoussan

Canta Gitano – Regie: Tony Gatlif
La Saisie – Regie: Yves-Noël François
Merlin ou le cours de l’or – Regie: Arthur Joffé

Bester animierter Kurzfilm (Meilleur Court-métrage d’animation)[Bearbeiten]

La Légende du pauvre bossu – Regie: Michel Ocelot

Chronique 1909 – Regie: Paul Brizzi und Gaëtan Brizzi
Sans préavis – Regie: Michel Gauthier

Bester dokumentarischer Kurzfilm (Meilleur Court-métrage documentaire)[Bearbeiten]

Junkopia – Regie: Chris Marker

L’Ange de l’abîme – Regie: Annie Tresgot
Sculptures sonores – Regie: Jacques Barsac
Los montes – Regie: José María Martín Sarmiento

Bester ausländischer Film (Meilleur film étranger)[Bearbeiten]

Victor/Victoria, UK/USA – Regie: Blake Edwards

E.T. – Der Außerirdische (E.T. the Extra-Terrestrial), USA – Regie: Steven Spielberg
Die Geliebte des französischen Leutnants (The French Lieutenant’s Woman), USA – Regie: Karel Reisz
Yol – Der Weg (Yol), Türkei/Schweiz/Frankreich – Regie: Şerif Gören und Yılmaz Güney

Ehrenpreis (César d’honneur)[Bearbeiten]

Raimu – französischer Entertainer und Filmschauspieler

Weblinks[Bearbeiten]