César Boutteville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

César Boutteville (* 24. Juni 1917 in Thin-Hao[1] bei Hanoi, Französisch-Indochina) ist ein französischer Schachspieler.

Boutteville wurde als Sohn eines französischen Vaters und einer vietnamesischen Mutter in einem Vorort Hanois geboren, das damals Sitz der Kolonialverwaltung war. Im Jahr 1929 übersiedelte die Familie nach Frankreich und lebte in Boulogne-sur-Mer.

Den Zweiten Weltkrieg verbrachte Boutteville in Paris, wo er sich intensiv dem Schach zuwandte. Im Jahr der Befreiung Frankreichs errang er seinen ersten von insgesamt sechs Titeln (1944–1946, 1951, 1961, 1972) als Pariser Stadtmeister.[2] Bereits im Jahr danach gewann er 1945 die französische Landesmeisterschaft in Roubaix. Er sollte diese Leistung in der Folge mehrfach wiederholen (1950, 1954, 1955, 1959 und 1967). Bis heute ist Boutteville mit sechs Titeln (zusammen mit Maurice Raizman und Étienne Bacrot) nationaler Rekordmeister.

Boutteville konnte sich als Amateurspieler nur in der Ferienzeit dem Turnierschach widmen. International trat er hauptsächlich bei den Schacholympiaden hervor. Er spielte jeweils am ersten oder zweiten Brett und nahm im Zeitraum von 1956 bis 1968 an sieben Olympiaden teil. Dabei erzielte er ein Gesamtergebnis von 41½ Punkten aus 102 Partien (+29, =25, −48).[3]

Nach längerer Pause beteiligte sich Boutteville in den Jahren 2007 bis 2011 wieder aktiv an Schachwettkämpfen. Er wird seit Juli 2011 mit einer Elo-Zahl von 2078 geführt. Von Juli 1971 bis Januar 1988 hatte Boutteville seine höchste Elo-Zahl von 2290[4], vor Einführung der Elo-Zahl betrug seine höchste Historische Elo-Zahl 2432 im Dezember 1964.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thin-Hao (Thịnh Hào) liegt im modernen Hanoier Stadtbezirk Đống Đa.
  2. Liste der Sieger der Pariser Meisterschaft
  3. Übersicht bei olimpbase zu den Ergebnissen Bouttevilles bei den Schacholympiaden
  4. César Bouttevilles Elo-Entwicklung 1971 bis 2001 bei olimpbase.org (englisch)
  5. César Bouttevilles historische Elo-Zahlen bei chessmetrics.com (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]