Cœur de Pirate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cœur de Pirate
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Cœur de Pirate
  CA 41 25.09.2008 (… Wo.)
  FR 2 16.05.2009 (… Wo.)
  CH 35 05.07.2009 (44 Wo.)
Blonde
  CA 5 26.11.2011 (… Wo.)
  FR 17 12.11.2011 (… Wo.)
  DE 52 10.02.2012 (… Wo.)
  AT 62 10.02.2012 (… Wo.)
  CH 25 27.11.2011 (… Wo.)
Trauma
  CH 73 02.02.2014 (… Wo.)
Singles[1]
Comme des enfants
  FR 4 03.10.2009 (34 Wo.)
  CH 62 02.08.2009 (13 Wo.)
Pour un infidèle (mit Julien Doré)
  FR 1 13.03.2010 (36 Wo.)
  CH 43 07.02.2010 (13 Wo.)
Adieu
  FR 28 24.09.2011 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Cœur de Pirate, zu deutsch Piratenherz, ist der Künstlername der kanadischen Singer-Songwriterin Béatrice Martin (* 22. September 1989 in Montreal).

Biografie[Bearbeiten]

Béatrice Martin begann mit drei Jahren, Klavierspielen zu lernen. Sie besuchte fünf Jahre ein Konservatorium und schloss in Kunst, Literatur und Kommunikation ab[2]. Ab 2007 war sie kurzzeitig als Keyboarderin und weibliche Stimme Mitglied der Band Bonjour Brumaire. Nachdem sie 2008 ein paar eigene Titel bei MySpace eingestellt hatte und auf große Resonanz gestoßen war,[2] entschloss sie sich dann aber doch zu einer Solokarriere.

Obwohl sie nur ganz wenige Konzerte gegeben hatte, war sie durch ihre MySpace-Seite so bekannt geworden, dass bereits im Herbst 2008 ihr Debütalbum erschien. Es stieg sofort in die kanadischen Albumcharts ein und wurde bei den Juno Awards als bestes französischsprachiges Album nominiert[3].

Im Jahr darauf wurde Cœur de Pirate auch im französischsprachigen Europa veröffentlicht und konnte sich in Frankreich sogar unter den Top 10 der Alben platzieren. In den USA erreichte ihr Debüt Platz 6 der World-Albums-Charts[4].

Béatrice Martin versuchte sich erst mit englischen Texten, sang aber später nur noch französisch. Für das Album Trauma, das den Soundtrack zur fünften Staffel der gleichnamigen kanadischen Fernsehserie enthält, sang sie wieder auf englisch, da das Album durchgängig aus Coversongs englischsprachiger Musiker besteht. Auf ihren Konzerten spielt sie ausschließlich Klavier, sie beherrscht aber weitere Instrumente, beispielsweise die Gitarre.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

  • Cœur de Pirate (2008)
  • Blonde (2011)
  • Trauma (2014)
  • Soundtrack zum Videospiel Child of Light (2014)

Singles

  • Comme des enfants (2009)
  • Pour un infidèle (Cœur de Pirate & Julien Doré, 2010)
  • Francis (2010)
  • Adieu (2011)
  • Mistral gagnant (2014)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b FR-Chartdiskografie / CH-Chartdiskografie / aktuelle kanadische Albumcharts (Top 100)
  2. a b Biografie bei fluctuat.net
  3. Nickelback on top with five JUNO Award nominations (PDF; 62 kB)
  4. US-Charthistorie (Billboard)

Weblinks[Bearbeiten]