C. J. Sansom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christopher John Sansom (* 1952) ist ein britischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Geboren und aufgewachsen in Edinburgh als einziges Kind einer presbyterianischen Familie studierte Sansom Geschichte an der University of Birmingham und promovierte über die Südafrikapolitik der Labour-Party. Nachdem er eine Zeit lang in verschiedenen Berufen gearbeitet hatte, orientierte er sich beruflich um und wurde Rechtsanwalt.[1], bis er sich auf das Schreiben beschränkte.

Bekannt wurde er durch die Matthew Shardlake Reihe, eine Serie von Romanen um den buckligen Anwalt Matthew Shardlake im England der Regierungszeit Heinrichs VIII., der sich in den ersten beiden Romanen im Auftrag Thomas Cromwells auf gefährliche politische Mission begibt.

Sansom lebt in Brighton.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Verfilmungen[Bearbeiten]

Die BBC ist dabei, den ersten Teil der Matthew-Shardlake-Reihe für das Fernsehen zu verfilmen; die Hauptrolle übernimmt Kenneth Branagh.[2]

Werke[Bearbeiten]

die Matthew Shardlake Reihe
  • 2003 Dissolution
    • Pforte der Verdammnis. Historischer Kriminalroman, dt. von Irmengard Gabler, Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt am Main 2005. ISBN 978-3-596-15840-9.
  • 2004 Dark Fire
    • Feuer der Vergeltung. Historischer Kriminalroman, dt. von Irmengard Gabler, Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt am Main 2006. ISBN 978-3-596-15845-4.
  • 2006 Sovereign
    • Der Anwalt des Königs. Historischer Kriminalroman, dt. von Irmengard Gabler, Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt am Main 2009. ISBN 978-3-596-17567-3.
  • 2008 Revelation
    • Das Buch des Teufels. Historischer Kriminalromnan, dt. von Irmengard Gabler, Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt am Main 2010. ISBN 978-3-596-18671-6.
  • 2010 Heartstone
    • Pfeil der Rache. Historischer Kriminalroman, dt. von Irmengard Gabler, Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt am Main 2011. ISBN 978-3-596-19105-5
andere

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.guardian.co.uk/culture/2010/nov/15/cj-sansom-interview
  2. http://www.histo-couch.de/c-j-sansom.html