C/2011 L4 (PANSTARRS)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
C/2011 L4 (PANSTARRS)
C/2011 L4 (PANSTARRS)
Eigenschaften des Orbits
Orbittyp Hyperbel
Numerische Exzentrizität 1,00
Perihel 0,3016 AE
Neigung der Bahnebene 84,19°
Periheldurchgang 10. März 2013[1]
Bahngeschwindigkeit im Perihel 76,7 km/s
Geschichte
Entdecker Pan-STARRS
Datum der Entdeckung 6. Juni 2011
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Kometenartikeln beachten.

C/2011 L4 (PANSTARRS) ist ein nicht-periodischer Komet, der im Juni 2011 entdeckt wurde. Er war im März und April 2013 in Mitteleuropa mit dem bloßen Auge sichtbar.[2] Der Komet wurde mit dem Pan-STARRS-Teleskop aufgespürt, welches auf dem Gipfel des Haleakalā auf der Insel Maui steht.

C/2011 L4 hatte eine scheinbare Helligkeit von 19 mag, als er im Juni 2011 entdeckt wurde.[3] Im Mai 2012 hatte sich der Komet bereits auf 13,5 mag aufgehellt[4] und konnte in der Folge mit großen Amateur-Teleskopen beobachtet werden. Am 5. März 2013 hatte C/2011 L4 mit 1,09 AE Abstand die größte Annäherung an die Erde erreicht.[5] Die größte Annäherung an die Sonne (Perihel) erfolgte am 10. März 2013. Danach war der Komet für kurze Zeit sogar mit freiem Auge zu sehen.

Komet C/2011 L4 benötigte möglicherweise Millionen Jahre von der Oortschen Wolke in das innere Sonnensystem. Nach dem Periheldurchgang wird erwartet, dass der Komet auf eine Umlaufbahn mit einer Periode von etwa 110.000 Jahren einschwenken wird.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: C/2011 L4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2011L4, aufgerufen am 12. August 2012
  2. Darstellung des Kometen auf Spaceweather.com, aufgerufen am 6. März 2013
  3. http://www.minorplanetcenter.net/mpec/K11/K11L33.html, aufgerufen am 12. August 2012
  4. http://www.minorplanetcenter.net/mpec/K12/K12J16.html, aufgerufen am 12. August 2012
  5. http://cometography.com/lcomets/2011l4.html, aufgerufen ab 12. August 2012