Club Atlético Cerro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von CA Cerro)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cerro
Abzeichen des CA Cerro
Voller Name Club Atlético Cerro
Gegründet 1. Dezember 1922
Stadion Estadio Luis Tróccoli
Montevideo, Uruguay
Plätze 25.000[1]
Präsident UruguayUruguay Alfredo Boris Jaureguiberry [2]
Trainer Juan Tejera
Homepage http://www.clubatleticocerro.com/
Liga Primera División
2013/14 10.
Heim
Auswärts

Club Atlético Cerro, kurz Cerro (Spitznamen:Villeros, Albiceleste, Cerrense), ist ein Fußballverein aus dem Stadtviertel Villa del Cerro in der uruguayischen Hauptstadt Montevideo.

Allgemeines[Bearbeiten]

Cerro entstammt ebenso wie der Rampla Juniors Fútbol Club dem Stadtviertel Villa del Cerro. Die Aufeinandertreffen der beiden Erzrivalen stellen nach dem Derby der beiden großen Clubs Uruguays, Nacional und Peñarol, das zweitwichtigste Derby des uruguayischen Fußballs dar. Seine Heimspiele trägt der Verein, dessen Sitz sich in der Calle Grecia 3580 befindet, im 25.000 Zuschauer fassenden Estadio Luis Tróccoli aus. Derzeitiger (Stand: 21. Dezember 2011) Präsident des Vereins ist Alfredo Boris Jaureguiberry, der Carlos Cairo in dieser Funktion ablöste. Die Zweite Mannschaft des Vereins spielt in der Tercera División unter Trainer Richard Martínez (Stand: 6. März 2011). Cerro verfügt auch über eine Frauenfußball-Abteilung, deren Mannschaft im Campeonato Uruguayo "Diego Rodríguez" antritt (Stand: 6. März 2011).

Geschichte[Bearbeiten]

Gründungsphase[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein am 1. Dezember 1922. An jenem Tag versammelten sich dazu 70 Personen im an der Ecke Grecia/China gelegenen Café de Paníza in Montevideo. Vorausgegangen war die zu Beginn der 1920er Jahre aufgekommene Idee, eine das Barrio repräsentiertende Mannschaft zu gründen, die auch den Namen des Viertels trug. Der ebenfalls in Cerro angesiedelte Klub Rampla Juniors bestand zwar zu dieser Zeit schon. Doch handelte es sich bei dem in der Ciudad Vieja gegründeten Verein nicht um einen solchen, der ursprünglich dem Barrio entstammte. Ein größeres Problem stellte aber in der Gründungsphase die Einigung auf die Farben der Trikots dar. Da der Verein aus der Fusion mehrerer Teams entstehen sollte, wollte jedes seine bisherigen Farben als diejenigen des neuen Clubs durchsetzen. In der Folge einigte man sich darauf, eine interne Meisterschaften unter den Mannschaften Cerros auszuspielen, deren Sieger im Nachgang die Farben des im Anschluss zu gründenden neuen Vereins bestimmen sollte. Beteiligt waren unter anderem die Teams Reformers, Aldosiver, Sabiá, Combate, Punta Yeguas, Santa Rosa, Waterloo, Oriental, Relámpago, Treinta y Tres und 1º de Mayo. Der in weißen Trikots mit hellblauen Längsstreifen, schwarzer Hose und grauen Stutzen antretende, als Sieger aus dem Turnier hervorgehende Clúb Oriental stand somit Pate für die nunmehr identische Spielkleidung des neuen Vereins. Ein Vorstoß seitens Jesus Mandilaharazu, auch den Namen des Turniergewinners zu übernehmen, fand dagegen keine Mehrheit. Mit 50 der 70 Stimmen fiel die Wahl auf den noch heute gültigen Namen Clúb Atletico Cerro.

20. Jahrhundert[Bearbeiten]

Cerro stieg 1926 erstmals in die höchste uruguayische Spielklasse auf und belegte dort in der ersten Saison 1927 den 13. Rang. Nachdem man 1928 sogar Dritter wurde, musste die als Albiceleste bezeichnete Mannschaft im Folgejahr den Abstieg hinnehmen. Die Rückkehr ins Oberhaus gelang erst mit dem Wiederaufstieg des Jahres 1946. In den 1950er und 1960er Jahre brach nun die erfolgreichste Zeit des Vereins an, als mehrfach der dritte Platz in der Meisterschaft erreicht wurde. 1960 beendete die Mannschaft Cerros die Saison zudem als Vizemeister mit dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Im Entscheidungsspiel mit Meister Club Atlético Peñarol unterlag die Albiceleste mit 1:2.[3]

Die somit erfolgreichste Mannschaft in Cerros Historie setzte sich aus den folgenden Spielern zusammen: Den Kern bildeten die jeweils 18 Einsätze aufweisenden Julio Dalmao, Ruben Soria, Miguel de Britos, Juan O. Pintos und Angel Rodriguez, die beiden je 17 Spiele absolvierenden Waldemar Gonzales und Ruben Coccinello sowie Pedro Gonzalez Acuña und Carretti die auf 15 bzw. 14 Saisoneinsätze kamen. Ergänzend wirkten Wilfredo Brum (4), Leonel Conde (3), Bianchi (3) Sequeira (3), Oscar Vilariño (2), Baldi (1), Luis Calsagna (1) und Munir Kalik (1) an diesem Erfolg mit.[4]

1963 absolvierte Cerro die bis heute größte Tournee der Vereinsgeschichte, die über einen Zeitraum von zwei Monaten von Mai bis Juli 1963 durch Europa, die Sowjetunion und Afrika führte. Dafür verstärkte man sich mit dem nur für diese Reise leihweise verpflichteten Héctor Silva. In der rumänischen Hauptstadt Bukarest mit einem Duell gegen FC Progresul Bukarest beginnend, traf man im Laufe der Tournee unter anderem auf Știința Cluj, CSMS Iași, Farul Constanța, Tschornomorez Odessa, die südafrikanische Fußballnationalmannschaft und die Auswahl Rhodesiens. Als Bilanz der zehn absolvierten Begegnungen waren fünf Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen zu verzeichnen. 1967, 1973 und 1975 führte Cerro die drei weiteren Tourneen der Vereinsgeschichte durch.

1967 nahm Cerro als New York Skyliners an der Meisterschaft des seinerzeitigen offiziellen Fußballverbandes der USA, der United Soccer Association teil und belegte in der Eastern Division den fünften Platz und war damit Vorletzter. Cerro trat auch hier mit weiß-hellblau gestreiften Trikots an und trug die Heimspiele im Yankee Stadium aus.[5]

1973 war Venezuela mit Partien gegen Portuguesa FC, Valencia FC und Estudiantes de Mérida das Ziel, zwei Jahre später trat man zu sieben Begegnungen in Costa Rica, Honduras und erneut in Venezuela an.[6]

In den Jahren 1985, als man erneut Dritter in der Primera División war, und 1986 steht in der Erfolgsbilanz des Vereins jeweils der Sieg beim Torneo Ciudad de Montevideo zu Buche.[7]

1995 nahm der Club an der Copa Libertadores, dem südamerikanischen Gegenstück zur europäischen Champions-League, teil, nachdem man zuvor in den Play-off-Spielen der Liga Defensor Sporting besiegen konnte. Dort schied man aber bereits in der ersten Gruppenphase aus, nachdem lediglich ein Sieg gegen den argentinischen Verein Independiente, sowie ein Unentschieden gegen den anderen uruguayischen Vertreter Peñarol erzielt werden konnte.

Saisonbilanzen 2002–2011 ([8])
Saison Platz Punkte Tore
Torneo Permanencia 2002 2. Platz[9] 41 43:40
2003 7. Platz[10] 55 47:38
Clasificatorio 2004 10. Platz[11] 22 21:26
2005 17. Platz[12] 13 20:30
2005/06 12. Platz [13] 37 46:41
2006/07 3. Platz[14][15] 52 45:22
2007/08 10. Platz[16] 37 30:39
2008/09 3. Platz[17] 52 50:25
2009/10 8. Platz[18] 40 46:49
2010/11 6. Platz[19] 42 34:39
rot unterlegt: Segunda División

21. Jahrhundert[Bearbeiten]

Nachdem man mindestens ab 2002 in der höchsten uruguayischen Spielklasse spielte, stieg Cerro 2006 aus der Primera División ab. Die Saison 2006/07 verbrachte der Verein in der Segunda División, der zweithöchsten Spielklasse Uruguays. Dort gewann man das Torneo Apertura, belegte in der Jahresgesamtwertung Platz drei und setzte sich schließlich in den Play-Off-Spielen gegen Juventud, den Gewinner des Torneo Clausura 2007 der Segunda División, durch. Dadurch kehrte Cerro nach einem Jahr der Abstinenz in die Erste Liga zurück, in der man seither ununterbrochen vertreten ist. Erfolgreich liefen in der Folgezeit insbesondere das Torneo Clausura 2009, in dem man in der Endabrechnung, ebenso wie in der Gesamt-Tabelle der Saison 2008/09 den dritten Tabellenplatz belegte. Dies berechtigte zur Teilnahme an der Copa Artigas 2009, die Cerro gewann und sich somit für die Copa Libertadores im Jahr 2010 qualifizierte. In der Folgesaison wurde man im nationalen Ligabetrieb beim Torneo Clausura 2010 sogar Vizemeister.

Trikotwerbepartner des in weiß-blau gestreiften Hemden und weißer Hose antretenden Vereins waren in der Saison 2010/11 auf der Trikotbrust D & F Rulemanes sowie auf der Rückseite der Jerseys Medica Uruguaya. Ricardo "Tato" Ortíz hatte in der Saison 2010/11 ab dem 16. Februar 2011 das Traineramt inne, als er Alejandro Apud ablöste.[20] Ihm standen Co-Trainer Andrés Martínez und Torwarttrainer Coco Aires zur Seite. Cerro spielte auch in der Saison 2011/12 in der höchsten uruguayischen Spielklasse, der Primera División. Am 21. Dezember 2011 gaben Trainer Ricardo "Tato" Ortiz und der Verein die einvernehmliche Trennung bekannt.[21] Als neuer Trainer wurde Hugo Parga vermeldet. Ihm zur Seite stand das aus Alcides Machado, Fernando González und dem Torwarttrainer Gonzalo Noguera bestehende Trainerteam.[22] Bereits 2012 kehrte Ricardo Ortíz jedoch auf den Trainerstuhl Cerros zurück.

Die Spielzeit 2012/13 schloss Cerro als mit Danubio punktgleicher 10. der Abschlusstabelle ab. In der Spielzeit 2013/14 betreute zunächst Danilo Baltierra die Mannschaft als Trainer, der das Amt in der Clausura 2013 bereits übernommen hatte. Nach schlechten Resultaten wurde er jedoch bereits im November 2013 von seinen Aufgaben entbunden.[23] Im späteren Saisonverlauf übernahm der Argentinier Pablo Rodríguez die Trainerrolle.[24] Sowohl in der Apertura als auch in der Clausura wurde man erneut Zehnter. Damit belegte Cerro in der Jahresgesamttabelle der Saison 2013/14 ebenfalls den 10. Platz.[25] Zudem stellte man mit Héctor Acuña den Torschützenkönig der Erstligasaison. Nach einem schlechten Start in die Saison 2014/15 wurde Trainer Pablo Rodríguez nach vier Niederlagen an den ersten vier Spieltagen am 8. September 2014 entlassen und durch Juan Tejera ersetzt.[26][27]

Aktueller Kader Apertura 2014[Bearbeiten]

Quelle: (Stand: 28. August 2014) [28][29]

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
Matias Cubero UruguayUruguay
Sebastián Fuentes UruguayUruguay
Sebastián Medina UruguayUruguay
Rodrigo Canosa UruguayUruguay
Néstor Del Río UruguayUruguay
Mitchell Duarte UruguayUruguay
Lucas Hernández UruguayUruguay
Rodrigo Andrés Izquierdo UruguayUruguay
Daniel Leites UruguayUruguay
Pablo Melo UruguayUruguay
Maximiliano Pereira UruguayUruguay
Andrés Ravecca UruguayUruguay
Nicolás Techera UruguayUruguay
Mathias Trasante
Matías Abisab UruguayUruguay
Pablo Eduardo Caballero UruguayUruguay
Cristian Cossù UruguayUruguay
Juan Ramón Curbelo UruguayUruguay
Rodrigo De Oliveira BrasilienBrasilien
Carlos Grossmüller UruguayUruguay
Adrian Leites UruguayUruguay
Matías Nicolás Masiero UruguayUruguay
Gonzalo Montes UruguayUruguay
Walter Horacio Peralta UruguayUruguay
Jonathan Rodríguez UruguayUruguay
Juan Delgado UruguayUruguay
Joaquín Lemos UruguayUruguay
Fabricio Nuñez UruguayUruguay
Mario Regueiro UruguayUruguay
Leandro Reymundez UruguayUruguay
Hugo Silveira UruguayUruguay

Transfers zur Apertura 2014[Bearbeiten]

Zugänge[30] Abgänge[31]
Rodrigo Canosa UruguayUruguay Villa Teresa
Sebastián Fuentes UruguayUruguay Ecuador
Mario Regueiro UruguayUruguay Defensor Sporting
Horacio Peralta UruguayUruguay Wanderers de Artigas
Andrés Ravecca UruguayUruguay Liverpool FC
Mauricio Alonso UruguayUruguay Sud América
Héctor Acuña UruguayUruguay Deportes Tolima
Gustavo Varela UruguayUruguay
Eduardo Mieres UruguayUruguay
Rodrigo Odriozola UruguayUruguay Gostaresh Foolad Tabriz (Iran)
Julio Aguilar ArgentinienArgentinien
Claudio Dadomo UruguayUruguay
Alejandro Lago UruguayUruguay
Javier Méndez UruguayUruguay

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. World Stadiums - Stadiums in Uruguay
  2. Kurzübersicht der Clubs der Primera División auf der offiziellen Internetpräsenz der AUF
  3. Uruguay - List of Final Tables 1900-2000 auf rsssf.com, abgerufen am 2. November 2012
  4. HISTORIA (spanisch), abgerufen am 3. November 2012
  5. Steve Holroyd: The Year in American Soccer - 1967, American Soccer History Archives, 15. August 2008.
  6. Giras de Cerro (1963 y 1967) - La gira de 1963 (spanisch), abgerufen am 2. November 2012
  7. Los barrios de Montevideo, Band 6 von Aníbal Barrios Pintos, Washington Reyes Abadie; abgerufen am 2. November 2012
  8. vorerst ohne Aufteilung Torneo Apertura/Clausura, wird in Kürze ergänzt
  9. Uruguay 2002 Championship auf www.rsssf.com
  10. Uruguay 2003 Championship auf www.rsssf.com
  11. Uruguay 2004 - Primera División Profesional auf www.rsssf.com
  12. Uruguay 2005 - Primera División Profesional auf www.rsssf.com
  13. Uruguay 2005/06 - Primera División Profesional auf www.rsssf.com
  14. Uruguay Second Level 2006/07 auf www.rsssf.com
  15. Anmerkung: 1.) Gewinner des Torneo Apertura; 2.) 3 Punkte Abzug im Torneo Clausura 2007 aufgrund von Vorfällen am 11. März 2006 im Spiel gegen Peñarol
  16. Uruguay 2007/08 auf www.rsssf.com
  17. Uruguay 2008/09 - Primera División Profesional auf www.rsssf.com
  18. Saisondaten 2009/10 auf rsssf.com
  19. Uruguay 2010/11 - Primera División Profesional auf www.rsssf.com, abgerufen am 29. Dezember 2011
  20. Ricardo Ortiz: "Estoy feliz de volver al fútbol uruguayo" (spanisch) auf www.lr21.com.uy vom 17. Februar 2011, abgerufen am 25. Dezember 2012
  21. "Ricardo Ortiz no continuará en Cerro - Ajustes técnicos" (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 21. Dezember 2011, abgerufen am 21. Dezember 2011
  22. 10 clubes cambian de DT respecto al Apertura - Lo único constante (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 29. Dezember 2011, abgerufen am 30. Dezember 2011
  23. Te vas pero no tanto (spanisch) auf vom 19. November 2013, abgerufen am 22. Juni 2014
  24. Plantel C.A. CERRO, Campeonato Clausura 2014 (spanisch) auf www.clubatleticocerro.com, abgerufen am 22. Juni 2014
  25. Fixture Campeonato Uruguayo 2013/2014 de Primera División. Clausura. (spanisch) auf www.auf.org.uy, abgerufen am 18. Mai 2014
  26. Pablo Rodríguez fue cesado en Cerro (spanisch) auf www.lr21.com.uy vom 8. September 2014, abgerufen am 23. September 2014
  27. Juan Tejera es el nuevo entrenador de Cerro (spanisch) auf www.teledoce.com vom 9. September 2014, abgerufen am 23. September 2014
  28. Sin Romario, pero con Peralta (spanisch) in El Observador vom 19. August 2014, abgerufen am 28. August 2014
  29. Plantel C.A. CERRO, Campeonato Apertura 2014 auf www.clubatleticocerro.com, abgerufen am 28. August 2014
  30. Mercado de Pases 2014-2015 (spanisch) auf www.tenfield.com.uy vom 31. Juli 2014, abgerufen am 24. August 2014
  31. Mercado de Pases 2014-2015 (spanisch) auf www.tenfield.com.uy vom 31. Juli 2014, abgerufen am 24. August 2014
  32. Te vas pero no tanto (spanisch) auf vom 19. November 2013, abgerufen am 22. Juni 2014
  33. Plan B (spanisch) auf futbol.com.uy vom 21. November 2013, abgerufen am 24. November 2014
  34. Cerro: Alonso no va más; reunión el lunes a las 11:00 por el nuevo técnico (spanisch) auf tenfield.com.uy vom 2. März 2014, abgerufen am 24. November 2014