CCleaner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CCleaner
Logo
Screenshot
Screenshot von CCleaner 5.00.5050 unter Windows 8.1 (CCleaner Professional)
Basisdaten
Entwickler Piriform Ltd.
Aktuelle Version 5.05.5176 (Windows)
23. April 2015[1]

1.09.313 (OS X)
16. September 2014[2]

1.10.38 (Android)
29. April 2015[3]

Betriebssystem Windows XP und höher, 32 u. 64 Bit;
OS X 10.5 und höher;
Android
Programmier­sprache C++
Kategorie Optimierungssoftware
Lizenz Freeware
Deutschsprachig ja (inklusive 46 weiterer Sprachen)[4]
www.piriform.com/ccleaner

CCleaner (früherer Name Crap Cleaner)[5] ist ein kostenloses Programm zur Optimierung und Säuberung des Computers. Das Programm ist für die Betriebssysteme Windows, OS X und Android verfügbar. Windows wird ab Windows XP auf 32- und 64-Bit-Systemen unterstützt.[6] Darüber hinaus gibt es für Windows weitere Versionen, die kostenpflichtig als Business Solutions angeboten werden.[7]

Das Programm wurde mehr als eine Milliarde Mal heruntergeladen (Stand: Dezember 2012).[8]

Funktionsumfang[Bearbeiten]

Das Programm entfernt vor allem unbenutzte und temporäre Dateien. Auch der Verlauf von besuchten Webseiten und diverse andere Verläufe, wie z. B. zuletzt benutzte Dateien oder eingegebene Suchbegriffe der Windows-Suche, können bereinigt werden.

Zusätzlich kann es aus der Windows-Registrierungsdatenbank Fehler und nach Deinstallation von Programmen übriggebliebene Einträge entfernen. Mit Hilfe verschiedener Löschverfahren, wie der Gutmann-Methode kann es sowohl sensible Dateien als auch ganze Datenträger unwiderruflich sicher löschen.

Durch diese Maßnahmen soll das System beschleunigt und die Privatsphäre des Nutzers geschützt werden.

Erweiterungen[Bearbeiten]

Im offiziellen Support-Forum von Piriform wurden über längere Zeit Erweiterungen gesammelt, um Unterstützung für weitere Programme zu ermöglichen. Diese fanden Eingang in CCEnhancer,[9] das über 1000 weitere Programme unterstützt. Dieses Programm nutzt eine von einer Mehrautorenschaft erstellte und aktuell gehaltene Version der Datei winapp2.ini.

Windows-Versionen[Bearbeiten]

Version 2.0[Bearbeiten]

Die Version 2.0 erschien am 13. August 2007. Mit dieser Version wurde das Programm in C++ von Grund auf neu geschrieben, um eine bessere Kompatibilität zu Windows Vista und 64-Bit-Betriebssystemen zu erreichen und um eine portable Version für USB-Sticks schaffen zu können. Außerdem soll das Programm nun schneller arbeiten und eine Option zum Ausschließen bestimmter Dateien wurde hinzugefügt. Die Benutzeroberfläche wurde ebenfalls überarbeitet.[10]

Version 3.0[Bearbeiten]

Logo von CCleaner 3

Version 3.0 erschien am 28. Oktober 2010. Das Programm kann nun den freien Speicherplatz oder den gesamten Inhalt einer Festplatte und von Wechseldatenträgern sicher löschen. Die 64-Bit-Version wurde erneut verbessert, Benutzeroberfläche und das Icon wurden überarbeitet. Ansonsten gab es noch mehrere kleinere Neuerungen.[11]

Seit Version 3.23 wird ebenfalls eine Anwendung in Windows 8 unterstützt.[12]

Version 4.0[Bearbeiten]

Version 4.0 erschien am 26. März 2013. Es wurde ein Dateifinder zum Aufspüren und Entfernen doppelter Dateien eingebaut und das Programm optimiert. In der Pro-Version wurde eine System- und Browserüberwachung eingefügt. Dabei wird der Browser beim Beenden automatisch gereinigt. Außerdem kann das System einfach über die Taskleiste gereinigt werden.[13]

Version 5.0[Bearbeiten]

Version 5.0 erschien am 25. November 2014. Die Benutzeroberfläche wurde an den neuen Windows 8/8.1 üblichen Metro Look angepasst. Die Fehlermeldungs-Routine und interne Programmarchitektur wurde für eine höhere Leistung optimiert.[14]

Sonstige Versionen[Bearbeiten]

Im Juni 2011 erschien die erste Beta-Version für das Betriebssystem Mac OS X ab Version 10.5.[15] Seit Juni 2014 ist eine Version für Smartphones mit dem Betriebssystem Android verfügbar.[16]

Bewertungen[Bearbeiten]

CNET bewertete das Programm mit 5 von 5 Sternen, bezeichnete es als „sehr empfehlenswert“ und verlieh ihm im April 2009 den „Editor's Choice Award“.[17] Tecchannel bewertet die Freeware positiv: „Es gibt mehrere Gründe, auf dem eigenen PC ein Aufräum-Tool zu verwenden, aber die beiden gewichtigsten sind Performance und Privatsphäre. Der kostenlos angebotene CCleaner verspricht, genau diese beiden Paradigmen umzusetzen.“[18] Freenet.de äußert sich ebenfalls positiv über das Programm: „Ein sehr nützliches Helferlein, das seine Arbeit sauber und zuverlässig erledigt. Dieses Tool gehört zur Pflege jeder guten Windows-Installation einfach dazu.“[19]

Die Zeitschrift Chip urteilt über den Testsieger im Test der besten Spurenvernichter in Ausgabe 1/2009: „Der CCleaner überzeugt mit einer klaren Oberfläche. Alle Funktionen sind gut erreichbar. Zusatzfeatures runden das Paket ab.“[20] Auch Chip.de bewertet das Programm positiv: „Datenlöschung im High-End-Format. Das kleine Putz-Tool für die Festplatte reinigt Ihr System porentief von unnötigem Ballast.“[21] macwelt.de schreibt über das Programm in seinem Testbericht vom 6. Juni 2011: „Der CCleaner ist auf der Windows-Plattform beliebt; jetzt ist eine erste Mac-Beta verfügbar. Das Tool eignet sich vor allem, um Surfspuren zu löschen.“[15]

Bei Chip.de führt die Anwendung die Top-100-Download-Charts im Bereich „System-Cleaner“ mit mehr als 44 Millionen Downloads (Stand Dezember 2014) an,[22] unter den „Top 100 Downloads des Jahres 2013“ steht CCleaner mit mehr als 6 Millionen Abrufen dort auf Platz 3.[23] Bei heise.de steht CCleaner an Stelle 19 der 30 im Jahr 2011 „beliebtesten Gratis-Programme“ (im Vorjahr Platz 15, insgesamt Platz 14).[24]

Trivia[Bearbeiten]

CCleaner wird im Volksmund als CC-Cleaner ausgesprochen statt als C-Cleaner. Im FAQ-Bereich der Website wird dieser Umstand erläutert.[25]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Versionsgeschichte für Windows bei piriform.com, abgerufen am 23. April 2015 (englisch).
  2. Downloadseite für OS X (Mac) bei piriform.com, abgerufen am 24. Februar 2015 (englisch).
  3. CCleaner for Android v1.10 im Blog von piriform.com, abgerufen am 20. Mai 2015 (englisch).
  4. Unterstützte Sprachen
  5. CCleaner, CCCleaner or C Cleaner?
  6. Unterstützte Betriebssysteme bei piriform.com, abgerufen am 25. November 2013 (englisch).
  7. Unternehmenslösungen (Business Solutions) bei piriform.com, abgerufen am 25. November 2013 (englisch).
  8. 1 Billion Downloads auf piriform.com, abgerufen am 10. Dezember 2012
  9. CCEnhancer
  10. piriform.com: CCleaner 2.0 Change Log
  11. piriform.com: CCleaner v3.0
  12. Neuigkeiten zu CCleaner
  13. [1]
  14. [2]
  15. a b Stephan Wiesend: Mac aufräumen mit CCleaner Beta 1.0 auf macwelt.de vom 6. Juni 2011
  16. CCleaner for Android has Launched! bei piriform.com, abgerufen am 25. Juni 2014 (englisch).
  17. Seth Rosenblatt: CCleaner. In: download.com. CBS Interactive. 28. Oktober 2010. Abgerufen am 6. Januar 2012.
  18. tecchannel.de: CCleaner
  19. Testbericht auf freenet.de
  20. Testbericht in Chip Ausgabe 1/2009
  21. Testbericht auf chip.de
  22. Chip.de Download-Charts.
  23. [3].
  24. heise.de: Top-Downloads 2011.
  25. Is it CCleaner, CCCleaner or C Cleaner? Piriform, archiviert vom Original am 21. August 2014, abgerufen am 7. Januar 2015 (englisch).