CDB Sevilla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Club Deportivo Baloncesto Sevilla
Cajasol Sevilla Logo.png
Gegründet 1987
Halle Palacio Municipal de Deportes San Pablo
(7.626 Plätze)
Homepage www.baloncestosevilla.com
Präsident Juan Carlos Ollero
Trainer Joan Plaza
Liga Liga ACB

2011/12: 7. Platz

  ULEB Eurocup
Farben Blau / Weiss
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts thinwhitesides.png
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts bluesides.png
Kit shorts.svg
Auswärts
Erfolge
ULEB Eurocup Finalist 2011

Club Deportivo Baloncesto Sevilla, auch bekannt unter dem Sponsornamen Cajasol, ist ein spanischer Basketballverein aus der andalusischen Hauptstadt Sevilla. Dier erste Mannschaft spielt in der spanischen Liga ACB. Die Heimspiele werden im 7.626 Zuschauer fassenden Palacio Municipal de Deportes San Pablo bestritten.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Club Deportivo Baloncesto Sevilla wurde im Jahr 1987 ins Leben gerufen und erwarb die Rechte von Dribling Madrid um die zweite Spielklasse zu bestreiten. Zur Saison 1989/90 gelang der Aufstieg in die Liga ACB aus der die Mannschaft aus Sevilla seither nicht abgestiegen ist. Obwohl bisher noch kein Titelgewinn gelungen ist, so etablierte sich die Mannschaft insbesondere von Mitte bis Ende der 1990er Jahre als eine der stärksten der Liga. Sowohl 1995/96 als auch 1998/99 erreichte man das Final-Playoff um die Spanische Meisterschaft, scheiterte jedoch beide Male am FC Barcelona. Ebenfalls 1998/99 erreichte die Mannschaft das Endspiel um den Spanischen Pokal, wo man TAU Cerámica mit 61:70 unterlag. International nahm der Klub am Korać-Cup 1993/94 und 1994/95 teil. Sowohl 1996/97 als auch 1999/2000 startete CDB Sevilla, als Caja San Fernando, in der Euroleague, dem höchsten Klubbewerb des Kontinents. In der Saison 2000/01 erreichte das Team das Achtelfinale im Saporta Cup, ebenso in der Runde der letzten 16 scheiterte man im EuroChallenge 2008/09. Der bislang größte Erfolg auf internationaler Bühne gelang beim Eurocup 2010/11; nach Siegen in der Finalrunde gegen Budiwelnik Kiew und Benetton Treviso scheiterte CDB Sevilla erst im Endspiel mit 77:92 an UNICS Kasan.

Namen[Bearbeiten]

Im Laufe der Geschichte trug der Klub mehrmals Sponsorennamen, der bekannteste ist Caja San Fernando, den die Mannschaft 20 Jahre lang führte:

  • Caja San Fernando (1987–2007)
  • Cajasol (2007–2011)
  • Cajasol Banca Cívica (2011–2012)
  • Cajasol (2012–2014)
  • Baloncesto Sevilla (seit 2014)

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Kader Cajasol Banca Civica Sevilla in der Saison 2012/2013
Achtung: Kaderangabe ist veraltet!
(aktuelle Saison: 2014/2015)
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
4 SerbienSerbien Milenko Tepić 27.02.1987 202
8 TschechienTschechien Tomáš Satoranský 30.10.1991 201
11 SpanienSpanien Guillermo Corrales 13.06.1995 178
23 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Holland 06.11.1988 196 Chorale Roanne
45 SerbienSerbien Nikola Radičević 25.04.1995 194 Partizan Belgrad
Forwards (SF, PF)
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Asbury 01.10.1986 200 Elitzur Netanya
7 GeorgienGeorgien Beka Burjanadze 03.01.1994 201
10 LitauenLitauen Kristaps Porziņģis 02.04.1995 211
15 SpanienSpanien Joan Sastre 10.09.1991 201
21 SerbienSerbien Luka Bogdanović 11.02.1985 204 A-Nat
22 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bradley Buckma 11.01.1984 203 Tofas Bursa
Center (C)
5 SpanienSpanien Juan José Triguero 27.12.1983 212
12 TschechienTschechien Ondřej Balvín 20.09.1992 216
33 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Dozier 26.11.1985 206 Cholet Basket
Trainer
Nat. Name Position
SpanienSpanien Aíto García Reneses Chef
SpanienSpanien Diego Ocampo Co
SpanienSpanien Javier Carrasco Soriano Co
Legende
Abk. Bedeutung
A-Nat Nationalspieler
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 20.11.2012


Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]