CD Baby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Vorerst ist keine Löschung geplant, aber nach Wikipedia:Richtlinien Websites sind unabhängige Quellen (also nicht die Seite selber) für einen erhaltenswerten Artikel über eine Webseite notwendig und sollten deshalb hinzugefügt werden.

CD Baby ist ein US-amerikanischer Online-Händler für Musik-CDs von unabhängigen Musikern ohne Plattenvertrag. Obwohl die Hauptbasis der Vertrieb von CDs ist, werden auch DRM-freie Musikstücke im MP3-Format vertrieben.

Firmenprinzipien[Bearbeiten]

Musiker[Bearbeiten]

CD Baby vertreibt CDs beliebiger Künstler, die CDs werden weder selektiert noch bewertet und nicht zensiert. Es gibt keine Mindestverkaufsmengen, auch lediglich eine verkaufte CD pro Jahr führt nicht zum Ausschluss.

Die Künstler erhalten wöchentlich die erzielten Einnahmen ausgezahlt.

CD Baby beschränkt sich ausdrücklich nicht auf US-amerikanische Künstler, jedoch ist der Anteil ausländischer, insbesondere nicht-englischsprachiger Musiker noch sehr gering.

Verkaufsprovisionen[Bearbeiten]

CD Baby behält 4 US-Dollar pro verkaufter CD ein, außerdem werden 35 US-Dollar als einmalige Einrichtungsgebühr verlangt. Die Preisgestaltung erfolgt in Absprache mit den Künstlern, zumeist liegen die CD-Preise bei etwa 1 US-Dollar pro Musikstück.

CD-Seiten[Bearbeiten]

CD Baby richtet für jede CD eine Webseite ein, die keinerlei externe Werbung enthält, sondern nur Verweise auf Kategorien und stilverwandte Künstler innerhalb der CD-Baby-Webseiten. Kategorisiert wird auch gerne nach Ähnlichkeit zu bekannten und erfolgreichen Musikern.

Die einzelnen Seiten enthalten Hörbeispiele einzelner Lieder von zwei Minuten Länge, gelegentlich sind auch für alle Lieder eines Albums Probestücke verfügbar. Die Hörbeispiele sind in zwei Qualitätsstufen vorhanden, einmal eine mindere Qualität in Form von MP3-Dateien mit 32 kBit/s und zum anderen eine mittlere Qualität in Form von MP3-Dateien mit 128 kBit/s.

Käufer[Bearbeiten]

Die E-Mail-Adressen der Käufer der CDs werden den Künstlern mitgeteilt. Die Käufer selber können für die gekauften CDs Bewertungen auf der entsprechenden CD-Webseite abgeben.

Bekannte Musiker[Bearbeiten]

Dazu gehören bspw. Tracy Bonham, die auch bereits mehrere CDs bei größeren Labels herausbringen konnte und bspw. mit der Blue Man Group getourt ist, sowie Jack Johnson und Regina Spektor, die CDs vor ihren Plattenverträgen bei CD Baby verkauft haben. Bekannter ist evtl. auch Bird York, die bereits für eine Filmmusik zu L.A. Crash eine Oscar-Nominierung erhalten hat.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

CD Baby wurde 1997 von dem Musiker Derek Sivers in Woodstock im US-Bundesstaat New York gegründet und hat heute seinen Sitz in Portland, Oregon, USA. CD-Baby beschäftigt heute etwa 80 Mitarbeiter.

CD Baby hat bis heute mehr als 245000 Künstlern die Möglichkeit geboten, CDs im Internet zu veröffentlichen. Es wurden mehr als 4,6 Millionen CDs verkauft und dafür etwa 84 Millionen US-Dollar an die Musiker ausgezahlt.

Weblinks[Bearbeiten]