CEZ Shpërndarje

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CEZ Shpërndarje Sh. p. k.
Rechtsform Sh. p. k. (GmbH)[1]
Gründung 1. Oktober 2010
Auflösung Januar 2013
Auflösungsgrund Lizenzentzug
Sitz Tirana

Leitung

  • Ermela Hoxha (Büroleiterin)
  • Zsolt Böjtos (Vorsteher von ČEZ in Südosteuropa)
Branche Elektrizitätsversorgungsunternehmen
Produkte Elektrische EnergieVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website cez.al

CEZ Shpërndarje Sh. p. k. war ein in Albanien operierendes Elektrizitätsversorgungsunternehmen, das vom 1. Oktober 2010 bis Januar 2013 mit diesem Namen auftrat. Sein Hauptsitz befand sich in Tirana.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 11. März 2009 kaufte die tschechische ČEZ 76 Prozent der Aktien der Operatori i Sistemit të Shpërndarjes (kurz OSSH), eine Tochtergesellschaft der staatlichen Korporata Elektroenergjitike Shqiptare, für rund 102 Millionen Euro. Im Oktober 2008 hatte ČEZ die Ausschreibung gewonnen, worauf am 30. März 2009 der Vertrag unterzeichnet wurde.[2]

Im Dezember 2012 kündigte ČEZ an, CEZ Shpërndarje verkaufen zu wollen.[3] Man habe sich mit der Regierung nicht einigen können, wie potenzielle Verluste gemindert werden könnten.[4] Im Januar 2013 entzogen die albanischen Behörden der Firma die Lizenz, worauf ČEZ die albanische Regierung verklagte.[5]

Seit dem 10. Januar 2013 stehen 76 Prozent der Aktien, die ČEZ in Albanien besitzt, zum Verkauf.[6] Währenddessen wurden die Aufgaben von CEZ Shpërndarje Sh. p. k. von der albanischen Energieregulierungsbehörde übernommen.[7]

Die neu an die Macht gekommene Regierung-Rama hatte durch ihren Energieminister Damian Gjiknuri im Oktober 2013 angekündigt, sich außergerichtlich mit der tschechischen Firma einigen zu wollen.[5] Dies gelang am 24. Juni 2014, nachdem Tschechien gedroht hatte, die Verleihung des EU-Kandidatenstatus’ an Albanien zu blockieren. ČEZ soll nun bis zum Jahr 2018 100 Millionen Euro als Kompensation vom albanischen Staat erhalten.[8]

Aufgaben[Bearbeiten]

CEZ Shpërndarje war mit der Übertragung und Versorgung des Mittelspannungs- und Niederspannungsnetzes vertraut. Außerdem gehörte der Verkauf der elektrischen Energie zu den Hauptaufgaben des Unternehmens.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Who we are. CEZ Shpërndarje, abgerufen am 10. November 2012 (englisch).
  2. a b General Information. CEZ Shpërndarje, abgerufen am 10. November 2012 (englisch).
  3. CEZ zieht sich aus Albanien zurück. In: relevant. 19. Dezember 2012, abgerufen am 27. Dezember 2012.
  4. Krystof Chamonikolas, Ladka Bauerova: CEZ Drops From Three-Week High on Albania Dispute: Prague Mover. Bloomberg, 20. Dezember 2012, abgerufen am 27. Dezember 2012 (englisch): „CEZ seeks to sell its unit in Albania after a dispute with the government there over taxes and power prices to „minimize potential losses,“ Chief Executive Officer Daniel Benes told Hospodarske Noviny newspaper yesterday.“
  5. a b Ladka Bauerova: CEZ Says It’s Open to Talks With Albania on Dropping Arbitration. In: Businessweek. Bloomberg, 22. Oktober 2013, abgerufen am 27. Oktober 2013 (englisch).
  6. CEZ shpall shitjen. Top Channel, 10. Januar 2013, abgerufen am 10. Januar 2013 (albanisch).
  7. Marrja nën administrim e CEZ-it. Top Channel, 10. Januar 2013, abgerufen am 10. Januar 2013 (albanisch).
  8. AWP International: Tschechien und Albanien einigen sich im Stromstreit. In: cash.ch. 24. Juni 2014, abgerufen am 24. Juni 2014.