CFosSpeed

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
cFosSpeed
Entwickler cFos Software GmbH
Aktuelle Version 9.62 build 2135[1]
(3. Juni 2014)
Betriebssystem Windows 8.1, Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP, Windows Server 2003 und Windows Server 2008
Kategorie Traffic shaping
Lizenz Shareware
Deutschsprachig ja
www.cfos.de/de/cfosspeed

cFosSpeed ist eine Software-Lösung für Traffic-Shaping für das Windows-Betriebssystem. Sie verbessert die Internet-Latenz, ohne die Bandbreite dabei nennenswert zu senken. Das Programm fügt sicht selbst als Treiber in den Windows-Protokollstapel ein und führt dort eine Paket-Inspektion sowie eine Layer-7-Protokoll-Analyse aus.

Sie wird daher unter anderem häufig von Online-Spielern und Internet-Telefonie-Nutzern verwendet.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Die Software teilt Datenpakete in verschiedene Klassen ein. Dieses geschieht durch vom Benutzer festlegbare Filter. Der Datenstrom kann daher unter anderem anhand des Programmnamens, des Layer-7-Protokolls (z. B. FTP, SSH, HTTP), des TCP- oder des UDP-Ports oder anhand von DSCP-Flags priorisiert werden.

Ausgehende Datenpakete werden nicht direkt versendet. Stattdessen werden die Pakete erst in eine Warteschlange eingeordnet und anschließend anhand ihrer Priorität abgeschickt. Auf diese Weise werden Pakete, die dringend benötigt werden, vor weniger (zeit)kritischen Paketen versandt.[2]

Traffic-Shaping stellt daher sicher, dass auch bei größeren Datenübertragungen interaktive Verbindungen wie SSH, VNC, Internet-Telefonie, Online-Spielen flüssig reagieren und auch andere zeitkritische Pakete schnell verschickt werden. Dazu kommt, dass schnelles Verschicken von (TCP-)ACK-Signalen Downloads bei überlastetem Upload beschleunigen kann.[3][4] Das liegt daran, dass der Server erst weitere Daten schickt, wenn der Empfang vorhergehender Pakete bestätigt wurde (TCP-Flusssteuerung).

CFosSpeed verhindert außerdem Netzwerküberlastungen bei Downloads, indem es das TCP-Fenster verringert und so verhindert, dass der Server zu viele Daten verschickt.

Zusätzlich verfügt cFosSpeed über einen Paketfilter-Firewall, eine Online-Zeit- und Volumskontrolle, einen designbaren Netzwerwerkmonitor und vieles anderes.[5] So gibt es beispielsweise eine (Computer-)Sprache mit der Experten ihre eigenen Netzwerkklassen schreiben können.[6]

Ähnliche Produkte[Bearbeiten]

  • NetLimiter
  • TrafficShaperXP
  • Wondershaper

Quellen[Bearbeiten]

  1. [1] (Englisch)
  2. Christoph Lüders, Martin Winkler: Tweaking TCP/IP. In: The H Online. Heise Media UK Ltd. 20 February 2008. Abgerufen am 16. August 2011.
  3. How does traffic shaping in cFosSpeed work?. In: cFos website. cFos Software GmbH. Abgerufen am 16. August 2011.
  4. cFosSpeed 6.10. Heise Zeitschriften Verlag. Abgerufen am 16. August 2011.
  5. Liste von cFosSpeeds-Funktionen. In: cFos website. cFos Software GmbH. Abgerufen am 16 August 2011.
  6. Filter language used to classify packets. In: cFos website. cFos Software GmbH. Abgerufen am 16. August 2011.

Weblinks[Bearbeiten]