CISV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.
CISV International, Ltd.
Logo von CISV International
Gründer Doris T. Allen
Gründung 1951
Sitz Newcastle upon Tyne, Vereinigtes Königreich
Aktionsraum Global
Schwerpunkt Friedenserziehung
Motto Building Global Friendship
Website http://www.cisv.org
CISV-Logo (bis 2006)

CISV International (ehemals englisch Children's International Summer Villages) ist eine nichtpolitische, nichtreligiöse Non-Profit-Organisation für internationale Kinder- und Jugendbegegnungen.

Geschichte[Bearbeiten]

CISV wurde 1951 von der US-amerikanischen Psychologin Doris Allen gegründet, 1952 fand das erste Village in Cincinnati statt, an dem auch eine deutsche Delegation aus Hamburg teilnahm. Nur 4 Jahre später fand in Lütjensee bei Hamburg das erste deutsche Village statt. Seither haben über 150.000 Kinder und Jugendliche an mehr als 4000 internationalen Programmen teilgenommen. In den Zeiten des Kalten Krieges war CISV eine der wenigen Jugendorganisationen, die Teilnehmer aus beiden Blöcken in ihren Camps hatte. 1979 wurde Doris Allen für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.

Neben Villages wurden im Laufe der Jahre weitere Programme für Jugendliche und Erwachsene entwickelt: Das Austauschprogramm findet seit 1962 statt, Summercamps für 14-15jährige seit 1985. Aus den organisierten Wiederbegegnungen von Campkindern entwickelte sich das Seminarcamp. Youthmeeting und International People’s Projekt sind die neuesten Programme der Organisation.

Ziele[Bearbeiten]

CISV setzt sich für Toleranz, interkulturelle Kommunikation, Friedenserziehung und den Abbau von Vorurteilen ein. Eine Besonderheit des CISV ist es, die Friedenserziehung mit Kindern bereits im Alter von elf Jahren zu beginnen. In diesem Alter sind diese noch offen für eine unbefangene Begegnung mit Gleichaltrigen aus anderen Kulturkreisen, gleichzeitig aber schon fähig, sich für einen begrenzten Zeitraum vom Elternhaus zu lösen. Neben dem Respekt für andere Kulturen, Weltanschauungen und Meinungen baut CISV in seinen Programmen auf Eigenverantwortung und Engagement, Kooperation und Teamarbeit sowie ein Bewusstsein für die gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit.

Programme[Bearbeiten]

CISV veranstaltet Programme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene. Einige dieser Programme sind:

  • Das Village für 11-Jährige
ist ein vierwöchiges Programm mit Teilnehmern aus zehn bis zwölf Nationen, die in Delegationen zu je zwei Jungen und zwei Mädchen anreisen. Die Begleiter sind für die Gestaltung der Aktivitäten verantwortlich.
  • Das Summer Camp, welches seit Ende 2012 Step Up genannt wird, für 14- bis 15-Jährige (gestaffelt)
ist ein dreiwöchiges Programm. Die Teilnehmer gestalten ihren Tagesablauf und ihre Aktivitäten teilweise selbst.
  • Das Youth Meeting für 12/13- 14/15- 16-18- und über 19-Jährige (gestaffelt)
dauert 8 oder 15 Tage und findet meist zu Ostern oder über Silvester statt. Je nach Altersstufe liegt der Fokus mehr auf Spielen oder Diskussionen zu einem bestimmten Thema.
  • Das Seminar Camp für 17- bis 18-Jährige
Im Seminarcamp diskutieren die Teilnehmer zu einem bestimmten Thema. Besonderes Augenmerk wird auf die kulturellen und nationalen Unterschiede gelegt.
  • Interchanges (Austauschprogramme) für 12- bis 15-Jährige
Das Interchange ist ein Austauschprogramm zwischen zwei Nationen. Im Vordergrund steht das intensive Kennenlernen einer anderen Kultur im Kreis der Familie des Austauschkindes. Der Rückbesuch findet entweder im gleichen oder darauffolgenden Sommer statt.
  • International People's Project für Erwachsene (19+)
Beim International People's Project (IPP) kooperiert CISV mit einer Partnerorganisation. Je nach Partner stehen verschiedene Themen im Vordergrund (Umwelt, Geschichte, Flüchtlinge, etc.), wobei die Teilnehmer sowohl bei der Partnerorganisation mitarbeiten, als auch in der Gruppe zum Thema diskutieren.

Abseits der internationalen Aktivitäten finden auf lokaler und nationaler Ebene auch noch statt:

  • Mosaic (keine Altersbegrenzung)
Mosaic ist ein CISV-Programm, in dem das Chapter auf lokaler Ebene mit anderen Organisationen zusammenarbeitet um Friedenserziehung (CISV Educational Circle) und Eigeninitiative zu fördern bzw. zu ermöglichen. Mosaic findet im Rahmen von Projekten von unterschiedlicher Dauer statt (jedes Projekt beinhaltet die drei Phasen Entdecken, Verstehen und Handeln). Die Zielgruppe ist von Projekt zu Projekt variabel.
  • Junior Branch - Aktivitäten (Aktivitäten der 15- bis 25-Jährigen)

Zurzeit ist CISV in 65 Ländern vertreten, jedes Jahr nehmen mehrere Tausend Kinder und Begleiter an den Programmen teil. CISV kooperiert dabei mit diversen Dachorganisationen, wie zum Beispiel der Unicef. CISV International hat beratenden Status beim Europarat und betreibt operational relations mit der Unesco.

Weblinks[Bearbeiten]