CITIC Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CITIC Group
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN HK0183011623
Gründung 1979
Sitz China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Website www.citic.com

China International Trust and Investment Corporation (chinesisch 中国国际信托投资公司) oder besser bekannt unter der Firmenabkürzung CITIC ist ein staatseigenes Finanz- und Investmentunternehmen der Volksrepublik China. Sie wurde 2000 in CITIC Group (chinesisch 中国中信集团公司) umbenannt.

Das Unternehmen wurde 1979 von Rong Yiren mit Unterstützung von Deng Xiaoping gegründet.

Firmenziele sind, ausländisches Kapital nach China zu holen, Technologien in China einzuführen und internationale wissenschaftliche Praktiken in Management zu übernehmen. Zu CITIC gehören rund 44 Tochterunternehmen (2006), darunter vorwiegend Banken und diverse Finanzunternehmen in China, in Hong Kong, in den Vereinigten Staaten, in Kanada, in Australien und in Neuseeland.

Der Gründer von CITIC war Rong Yiren, der Sohn eines der reichsten Geschäftsleute in China in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, Rong Desheng. Er war auch einer der wenigen Kapitalisten, die in China nach 1949 blieben. Rong Yiren wurde später der Vizepräsident von China 1993 und blieb dies bis 1997.

Zu den Tochterunternehmen gehört unter anderem CITIC Pacific, das im Aktienindex Hang Seng Index gelistet ist sowie das Tochterunternehmen Citic Bank[1], das im Aktienindex SSE 50 gelistet ist.

CITIC erwarb am 3. Januar 2007 Teilbereiche des kanadischen Erdölunternehmens Nations Energy Company, wodurch CITIC Kontrollrechte und Firmenanteile an dem kasachischen Erdölunternehmen KazMunayGas, einem halbstaatlichen kasachischen Mineralölkonzern, erhielt. Der kasachische Energieminister Baktykoscha Ismuchambetow kritisierte den Verkauf der Unternehmensbereiche durch Nations Energy Company an CITIC.

Die Citic Group wird bis zum 3. Quartal 2011 in Hong Kong durch die Emissionsbanken Bank of China International, Goldman Sachs, MorganStanley/SmithBarney, BNP PARIBAS an die Börse gebracht. Das Volumen des IPO beträgt 12 Milliarden US-Dollar.[2] [3]

Aktuelle und vergangene Projekte[Bearbeiten]

Für die in China ausgetragenen Olympischen Sommerspiele 2008 baute CITIC das zentrale Olympiastadion in Peking. Zur gleichen Zeit fertigte das Unternehmen auch ein neues Stahlwerk für ThyssenKrupp in Brasilien. Der Bau geriet insbesondere wegen mangelhafter Bauausführung in Kritik, sodass ThyssenKrupp und CITIC bis heute um einen Vergleich streiten.[4]

Aktuell ist CITIC am Bau der U-Bahn Teheran im Iran und am Erfassen von Bodenschätzen in Venezuela beteiligt.[5]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wenxian Zhang, Ilan Alon: A Guide to the Top 100 Companies in China, World Scientific, 2011, ISBN 9789814291460, S. 123 ff.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. China Citic Bank Webseite
  2. CITIC Group eyes $12 billion HK IPO next year, Reuters englisch 23. Juli 2010
  3. Börsengang der CITIC Group in Hong Kong, deutsch 13. September 2010
  4. Die Zeit: Die versenkten Milliarden, Zugriff am 10. August 2012.
  5. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/venezuelas-ureinwohner-fuerchten-chinesische-rohstoffjaeger-a-917936.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: China International Trust and Investment Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien